Filmreihen


200 Jahre Fahrrad

12 internationale Spielfilme und ein Kurzfilmprogramm, in denen das Fahrrad eine zentrale Rolle spielt, wie „Fahrraddiebe“ (1948) von Vittorio de Sica und seine chinesische Variante „Beijing Bicyle“ (2001) von Xiaoshuai Wang – zum 200. Jubiläum.


...mehr

Kino der Adenauerjahre

Die unbekannte und dunkle Seite des Kinos der Adenauerjahre. Die umfassende Retrospektive zeigt Genrefilme aus dem Wirtschaftswunderland BRD zwischen 1949 und 1963 von Regisseuren wie Wolfgang Staudte, Veit Harlan, Helmut Käutner und Robert Siodmak.


...mehr

David Lynch

Alle Spielfilme des amerikanischen Künstlers und Regisseurs David Lynch, der Filme wie „Eraserhead“ (1977) und „Blue Velvet“ (1986) geschaffen hat und Erfinder der Fernsehserie „Twin Peaks“ ist. Bestimmende stilistische Elemente seiner Filme sind albtraumhafte, surrealistische Bilder und ein präzises Sounddesign.


...mehr

Roman Polanski

Vollständige Retrospektive mit allen Kurz- und Spielfilmen des polnischen Regisseurs, der wie wenige andere international gearbeitet hat und Filme drehte wie das Horrorszenario „Rosemaries Baby“ (1968), den Thriller „Chinatown“ (1974) sowie das berührende Drama „Der Pianist“ (2002) über den Überlebenskampf eines polnischen Juden im Warschauer Ghetto.


...mehr

Film und Psychoanalyse

Zum 10-jährigen Jubiläum der Filmreihe legen Münchner Psycholog/innen ihre Lieblingsfilme auf die Couch und diskutieren sie anschließend mit dem Publikum. Die Auswahl fiel auf zwei polnische Spielfilme und drei amerikanische, darunter ein Klassiker von Alfred Hitchcock.


...mehr

Arabische Dokumentarfilme

Ein Programm über die Anfänge des arabischen Dokumentarfilms anlässlich der wissenschaftlichen Konferenz zum Dokumentarischen in der arabischen Film- und Videokunst am Kunsthistorischen Seminar der LMU.


...mehr

Oktoberrevolution

Die Filmreihe zum 100. Jahrestag der russischen Oktoberrevolution beleuchtet in vier Kapiteln, wie sich dieses historische Ereignis ankündigte, in Etappen stattfand, zu einem Bürgerkrieg führte und auch in Deutschland weiterwirkte.


...mehr

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro Filmmuseum Tel. 089-233-22348
E-Mail

facebook

twitter

Vorführzeiten
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 1 € / 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich.

Sie können das Programmheft und den Spielplan auch herunterladen:
PDF Heft 33 bis 28. Februar 2018
PDF Kalenderübersicht bis 28. Februar 2018
alle Termine und Filmtexte für als Webcal für Smartphone, Tablet, PC (stetig aktualisiert)
Anleitung für Google Kalender (statisch)

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
PDF 50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Jugendschutzbeauftragter
Fabian Schauren, E-Mail

Förderverein Münchner Filmzentrum (MFZ)

Wer sich für die Arbeit des Filmmuseums interessiert, kann dem Förderverein MFZ e.V. beitreten. Der Jahresbeitrag beträgt 20 € und berechtigt zum ermäßigten Eintritt ins Filmmuseum sowie zur Teilnahme an den Mitgliedertreffen des MFZ.
Das MFZ trifft sich einmal im Monat montags um 19.00 Uhr im Gotischen Zimmer des Ignaz-Günther-Hauses (St.-Jakobs-Platz 20, 80331 München, 1. Stock). Die nächsten Termine: 18. September, 9. Oktober, 13. November und 11. Dezember 2017, 15. Januar 2018 und 12. Februar 2018. Mehr Informationen erhalten Sie unter E-Mail.