Ashuk-Karibi (Kerib, der Spielmann)

Ashuk-Karibi (Kerib, der Spielmann) | UdSSR (Georgien) 1988 | R: Sergej Paradžanov, Dodo Abašidze | D: Gia Badridze, nach Motiven der Erzählung von Michail Lermontov | K: Albert Javurjan | M: Džavanšir Kuliev | Mit: Jurij Mgojan, Sofiko Čiaureli, Ramaz Čhikvadze | 73 min | OmeU | Der Wandersänger Ashuk Karibi möchte die Tochter eines reichen Kaufmanns, heiraten. Doch zuvor muss er auf eine lange Reise, um zu Reichtum zu gelangen. Nach vielen Schwierigkeiten kehrt er am 1001. Tag gerade noch rechtzeitig zu seiner Geliebten zurück. ASHUK-KARIBI, zu großen Teilen in Aserbaidschan gedreht, basiert auf einer Erzählung Michail Lermontovs, die wiederum von einer georgischen Legende inspiriert wurde. Paradžanovs letzter Film, den er dem zwei Jahre zuvor verstorbenen Andrej Tarkovsij widmete, wurde in der Sowjetunion endlich anerkannt und in Moskau viermal mit der »Nike« ausgezeichnet. Doch in ASHUK-KARIBI tauchte der Regisseur tief in die Ikonographie des Islam ein – für den armenischen und georgischen Nationalismus war das ein Verrat. »Nach seinem wunderbaren Kurzfilm ARABESKEN ZUM THEMA PIROSMANI dreht Paradžanov ASHUK-KARIBI, eine Arbeit, die er für seine freieste, glücklichste und für sein Meisterwerk hält. Mit einer kostbaren persischen Schmuckschatulle hat er den Film verglichen, dessen Allegorien und Stilisierungen eine untergegangene orientalische Welt in statuarischen Einstellungen zu neuem Leben erwecken. Zeit und Raum, Schwerkraft und Perspektive erscheinen aufgehoben, jedes Detail, bis hin zur Farbe der Granatäpfel, dem uralten Symbol von Leben und Fruchtbarkeit, findet sich makellos integriert in Paradžanovs Poetischer Phantasie. Am Ende fliegt eine Taube aus der imaginierten Welt der Bilder und läßt sich auf einer Filmkamera nieder.« (H. G. Pflaum) – Digitale Kopie des Georgian National Film Center.

Eintrittspreis 4 € (3 € bei MFZ-Mitgliedschaft), Aufschläge bei Überlänge, Live-Musik oder 3D. Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.


Besuchsinformation

Öffnungszeiten

Die Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums sind aufgrund der Generalsanierung aktuell geschlossen. Das Kino des Filmmuseums und das Stadtcafé bleiben weiterhin wie gewohnt bis Juni 2027 in Betrieb.

Informationen zur Von Parish Kostümbibliothek in Nymphenburg

Filmmuseum – Vorstellungen
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag 18.00 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Sonntag 17.00 Uhr

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

S/U-Bahn Station Marienplatz
U-Bahn Station Sendlinger Tor
Bus 52/62 Haltestelle St.-Jakobs-Platz

Kontakt

St.-Jakobs-Platz 1
80331 München
Tel. +49-(0)89-233-22370
Fax +49-(0)89-233-25033
E-Mail stadtmuseum(at)muenchen.de
E-Mail filmmuseum(at)muenchen.de

Kinokasse Tel. +49-(0)89-233-24150