Pressemitteilung

Münchner Stadtmuseum im Umbau

Änderungen vorbehalten
(Stand 04.04.2007)

 

Der Umbau des Münchner Stadtmuseums hat im April begonnen. Das mittelalterliche Zeughaus sowie der Grässeltrakt aus dem Jahr 1927 werden saniert. Der Haupteingang über den St.-Jakobs-Platz bleibt geschlossen, da im Marstallhof für die Dauer der Sanierung ein Baukran aufgestellt wurde. Das Foyer ist durch eine Staubschutzwand geteilt und das Treppenhaus im Foyer nicht mehr zugänglich. Auch der Moriskensaal im Erdgeschoß ist seit Januar geschlossen.

Das Museum bleibt dennoch für die Besucher geöffnet: Die Ausstellungen zu Fotografie, Musikinstrumenten, Puppentheater / Schaustellerei, wie auch zur Zeitgeschichte und Münchner Stadtentwicklung „München wie geplant“ sind weiterhin zu sehen. Die Moriskentänzer (1480) von Erasmus Grasser sind im Rahmen der Ausstellung „München wie geplant“ zu sehen. Die Besucher erreichen die Ausstellungsräume bequem über die Fahrstühle oder über das Treppenhaus hinter der Garderobe. Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich im Dezember 2007 beendet sein.

Das Münchner Stadtmuseum ist über den Oberanger sowie über einen neuen Zugang vom Sebastiansplatz aus zugänglich. Im Juni des Jubiläumsjahr 2008 wird das Zeughaus mit der Dauerausstellung „Typisch München!“ wieder eröffnet. Die Stadtgeschichte Münchens wird neu aufgerollt. Alles was typisch ist für die Stadt und ihre Bewohner, wird mit den herausragenden
Sammlungsstücken des Hauses dargestellt und in den kulturgeschichtlichen Kontext eingebettet.

weitere Informationen:

Ulla Kleinert
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 089-233-24609
Fax. 089-233-25033
e-mail: presse.stadtmuseum@muenchen.de
www.stadtmuseum-online.de