Vorträge / Weiteres

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Sonntag, 14. April 2019, 21:00 Uhr

Eisenhans

Bavaria Film

 

 

Eisenhans

BRD 1983 | R: Tankred Dorst | B: Tankred Dorst, Ursula Ehlers | K: Jürgen Jürges | M: Bert Grund | D: Gerhard Olschewski, Susanne Lothar, Hannelore Hoger, Michael Habeck, Hans-Michael Rehberg, Angelika Milster, Irm Hermann | 110 min | »Ein dunkler Titel, eine kümmerliche Landschaft, nasskalt und verhangen; helle Händel-Musik zu den ersten Bildern und ein Engel, der mit feuchten Flügeln über die Äcker davonläuft, können da keine guten Zeichen sein. ›Zonenrandgebiet‹ heißt so eine Trübsals-Gegend. EISENHANS erzählt eine traurig alltägliche Vater-Tochter-Inzestgeschichte: Gerhard Olschewski und Susanne Lothar spielen sie mit einer leisen, bewegenden Innigkeit. Die Tochter gilt als schwachsinnig; der Vater, ein unbeholfener Kraftkerl, der ihr von seinen Berlin-Touren als Lkw-Fahrer kindische Geschenke mitbringt, liebt in ihr sein eigenes Unglück. Eine sozialkritische Milieu- und Fallstudie ist dieser erste Kinofilm des Theater- und Fernsehautors Tankred Dorst nicht. Er lässt sich tief in die Engelsträume und Todesphantasien seines Eisenhans hineinziehen, in die Schönheit des Chaos; so gewinnt dieser seltsame Film selbst mehr und mehr den Sog der Liebe, von der er erzählt: das Märchen vom Glück, das ein Unglück ist.« (Urs Jenny)

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück