Picknick im Felde / Striptease / Seraphine oder Die wundersame Geschichte der Tante Flora

 

Picknick im Felde

BRD 1962 | R+B: Peter Lilienthal, nach dem Stück von Fernando Arrabal | K: Ulrich Burtin | D: Friedrich Mertel, Horst-Werner Loos, Annemarie Schradiek, Ludwig Thiesen | 23 min

Striptease

BRD 1963 | R: Peter Lilienthal | B: Sławomir Mrożek | K: Gerd Schäfer, Ulrich Burtin, Immo Rentz, Willi Reisser | D: Joachim Wichmann, Max Haufler | 25 min – »Meine Beziehung zu Arrabal und auch zu Mrożek liegt in der anarchistischen Tradition, die nicht einzuordnen ist.« (Peter Lilienthal)

Seraphine oder Die wundersame Geschichte der Tante Flora

BRD 1965 | R+B: Peter Lilienthal, nach der Geschichte »Little Dorrit« von David Perry | K: Friedhelm Heyde | D: Heinz Meier, Adolf Rebel, Else Ehser, Annemarie Schradiek, Käthe Jaenicke | 50 min | Eine »subtil-ironische Kleinbürger-Farce über verrückte Anhänglichkeit an Seeungeheuer und gefräßige Tanten. Die lebendige Kamera, die auf ausgesuchteste Bildassoziationen aus ist, schafft eine eigene Welt, die der realen ebenso wie der Theater-Wirklichkeit enthoben ist.« (Heinz Ungureit)

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.


Besucherinformation

Kontakt

St.-Jakobs-Platz 1
80331 München
Tel. +49-(0)89-233-22370
Fax +49-(0)89-233-25033
E-Mail stadtmuseummuenchende
E-Mail filmmuseummuenchende

Kinokasse
Tel. +49-(0)89-233-96450

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag 10.00-18.00 Uhr
Montags geschlossen

MittwochAbendGeöffnet!
Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20.00 Uhr geöffnet.

Filmmuseum – Vorstellungen
Dienstag - Sonntag 18.30 + 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Bei Überlänge andere Uhrzeiten

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

S/U-Bahn Station Marienplatz
U-Bahn Station Sendlinger Tor
Bus 52/62 Haltestelle St.-Jakobs-Platz