Das Münchner Stadtmuseum ist wieder teilweise geöffnet.

Zu sehen sind aktuell die Dauerausstellungen "Typisch München!" mit „Migration bewegt die Stadt. Perspektiven wechseln“ und die Sammlung Puppentheater/Schaustellerei sowie die Sonderausstellungen "Welt im Umbruch. Von Otto Dix bis August Sander – Kunst der 20er Jahre" und "Ready to go! Schuhe bewegen".

Die Dauerausstellungen "Nationalsozialismus in München" und die Sammlung Musik bleiben bis auf weiteres noch geschlossen.

Seit dem 28.07.2020 sind Gruppenführungen mit max. 10 Personen inkl. Guide möglich. Information und Buchung per E-Mail: buchung.stadtmuseum@muenchen.de oder Tel. +49-(0)89-233-27979

Das Filmmuseum hat den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Zusätzlich bietet es weiter sein Online Programm an.

Cocoşul decapitat (Der geköpfte Hahn)

Radu Gabrea
zu Gast: Wolfgang J. Ruf

 

Cocoşul decapitat (Der geköpfte Hahn)
Rumänien 2007 | R: Radu Gabrea, Marijan D. Vajda | B: Radu Gabrea, Wolfgang J. Ruf, Bert Koss, Răzvan Rădulescu, nach dem Roman von Eginald Schlattner | K: Walter Kindler | M: Thomas Osterhoff | D: David Zimmerschied, Alicja Bachleda-Curuś, Ioana Iacob, Axel Moustache, Victoria Cociaş | 98 min | OmU | Der erste Teil von Gabreas Siebenbürgen-Trilogie nach den autobiografisch geprägten Romanen von Eginald Schlattner. DER GEKÖPFTE HAHN ist wohl der erste Spielfilm, der sich mit der Identität der sogenannten »Siebenbürger Sachsen« auseinandersetzt. Er zeigt aus der Sicht des jungen Felix die allmähliche Auflösung einer traditionell gewachsenen, festgefügt scheinenden Welt bis hin zu ihrem Zusammenbruch am 23. August 1944, als das Königreich Rumänien das Bündnis mit dem Deutschen Reich aufkündigte. So entsteht ein tragikomisches Panorama einer Welt im Untergang – und dabei auch ein ironisches Nachspiel zum Ende des österreichisch-ungarischen Imperiums, zu dem Siebenbürgen/Transsylvanien bis 1918 gehörte. Der Film zeichnet ein bewegendes Bild einer Jugend zwischen Pubertät, Erwachsenwerden, dem Verfall bürgerlicher Werte und großen politischen Verwerfungen.

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.


Besucherinformation

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag 10.00-18.00 Uhr
Montags geschlossen

MittwochAbendGeöffnet!
Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20.00 Uhr geöffnet.

Filmmuseum – Vorstellungen
Dienstag - Sonntag 20.00 Uhr
Bei Überlänge andere Uhrzeiten

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

S/U-Bahn Station Marienplatz
U-Bahn Station Sendlinger Tor
Bus 52/62 Haltestelle St.-Jakobs-Platz

Kontakt

St.-Jakobs-Platz 1
80331 München
Tel. +49-(0)89-233-22370
Fax +49-(0)89-233-25033
E-Mail stadtmuseummuenchende
E-Mail filmmuseummuenchende

Kinokasse
Tel. +49-(0)89-233-96450