8. April 2016 – 8. Januar 2017
BIER.MACHT.MÜNCHEN

Das Münchner Stadtmuseum zeigt anlässlich des 500-jährigen Jubiläums des Reinheitsgebotes in Bayern die Ausstellung BIER.MACHT.MÜNCHEN. In einer umfangreichen und über 700 Objekte versammelnden Schau werden zu einem der bedeutendsten Industriezweige und wesentlichen kulturellen Quellen der Stadt Geschichten erzählt und Fragen diskutiert. BIER.MACHT.MÜNCHEN thematisiert Produktion und Konsum von Bier und legt dabei den Schwerpunkt auf die Entwicklung ab Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart.

In keiner anderen Großstadt scheint die Stadtgeschichte so eng mit der Bierkultur verwoben wie in München. Deshalb hebt schon der Ausstellungstitel drei Aspekte hervor: „Bier macht München“ in einem formenden und damit städtebaulichen Sinne. Zudem ist Bier auch immer schon mit der städtischen Verwaltung engstens verbunden, angefangen von den Braugerechtsamen des Mittelalters bis hin zu den heutigen Politikern, die gegenwärtig jede Wirtshauseröffnung begleiten. Darüber hinaus entwickelte sich München im Laufe der Industrialisierung ab den 1870er Jahren zu einer globalen Biermacht. Das Potential zur Vielfalt, das im Reinheitsgebot auch heute noch steckt, wird pünktlich zu seinem 500-jährigen bayerischen Jubiläum diskutiert.

Ausstellungsplakat „BIER.MACHT.MÜNCHEN“ Gestaltung: Abc&D, 2015 © Münchner Stadtmuseum
Florian Süßmayr: Klosterstüberl Westend, 2014, Öl auf Leinwand © Münchner Stadtmuseum
August Kaulbach, Schützenlisl, 1878 © Münchner Stadtmuseum
Johann Adam Klein, Abladen des Sommerbieres vor dem Keller, 1862, Grafik, Stich, koloriert © Münchner Stadtmuseum
Philipp Kester, Breznverkäuferin im Hofbräuhaus, Fotografie © Münchner Stadtmuseum
Josef Mehlhart, Plakat „Pschorr-Bräu Flaschenbier in jedes Haus!“, um 1935, Lithografie © Münchner Stadtmuseum
Julian Baumann, Lagerarbeiter bei Hofbräu entladen Leergut aus einem Überseecontainer aus England, 2015, Fotografie © Münchner Stadtmuseum
Ausleger „MATHÄSER BIERSTADT“ vom Haupteingang Bayerstraße, um 1970 Kunststoff, Blech, Neonröhren © Münchner Stadtmuseum

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Jüdischen Museum München statt und wird unterstützt von der Edith-Haberland-Wagner Stiftung und dem Verein Münchner Brauereien.

Ein umfassendes Rahmenprogramm mit wissenschaftlichen Vorträgen, Diskussionen und Bierfesten begleitet die Ausstellung während der gesamten Laufzeit. Gemeinsam mit unserem Partner, der Münchner Volkshochschule, wird ein vielfältiges Führungsprogramm – auch außerhalb des Münchner Stadtmuseums – angeboten.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog m Süddeutschen Verlag mit zahlreichen Abbildungen.

Zur Ausstellung kann ein Audio-Guide in Deutsch und Englisch an der Museumskasse kostenfrei ausgeliehen werden.

Publikation

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Süddeutschen Verlag, der an der Museumskasse und im Online-Shop für 29,90 € erhältlich ist.