München sucht seine LGBTI*-Geschichte

Ein Sammlungsaufruf

Das Münchner Stadtmuseum, das Stadtarchiv München und das Forum Queeres Archiv München e.V. - LesBiSchwulTransInter* in Geschichte und Kultur suchen gemeinsam nach Objekten und Unterlagen zur aktuellen und vergangenen Münchner LGBTI*-Stadtgeschichte.

Das Münchner Stadtmuseum und das Stadtarchiv München fungieren als das kulturelle und materielle Gedächtnis der Stadt und veranschaulichen auf vielfältige Art und Weise die Stadtentwicklung und Stadtkulturen Münchens. Die Sammlung zeitgeschichtlich jüngerer Themen, mit dem Blick auf die diverse Münchner Stadtgesellschaft, stellt dabei ein recht neues Feld dar. Themen wie Migration, Prekariat, Mobilität oder auch LGBTI* wurden in der städtischen Dokumentation bislang nicht systematisch bearbeitet.

Wir sind deshalb sehr froh darüber, dass wir für das Projekt auch eine Kooperation mit dem forum homosexualität münchen e.V. schließen konnten, welches sich seit nunmehr fast 20 Jahren der Archivarbeit und Vernetzung im Bereich LGBTI* verschreibt. In enger Zusammenarbeit wollen wir nun die Sammlung von Münchner LGBTI*-Geschichte(n) weiterentwickeln und professionalisieren sowie den Bestand an Unterlagen und Objekten übergreifend ausbauen und systematisieren. Unser Ziel ist es, die Geschichte der Münchner LGBTI*-Communitys als essentiellen Bestandteil des Münchner Stadtlebens in ihrer großen Diversität zu bewahren und darzustellen.

LGBTI*-Geschichte bewahren und sichtbar machen

Wir suchen nach persönlichen Erinnerungsstücken und Alltagsgegenständen, Fotografien, Video- und Tonaufnahmen, Flyern, Flugblättern, Plakaten, Aufklebern, Transparenten, Fahnen, Einladungen, Eintrittskarten, Tagebüchern, Kleidungsstücken sowie weiteren Gegenständen und Unterlagen, die für das Leben von Münchner*innen aus den LGBTI*-Communitys und der lesbisch-feministischen Frauenbewegung von Bedeutung waren und sind.

Neben Objekten von Privatpersonen sind für uns auch Gegenstände und Unterlagen von Interesse, welche die Entwicklung der LGBTI*-Communitys sowie das Wirken von Vereinen, Verbänden, Zentren, Initiativen oder Netzwerken in München dokumentieren. Auch Lokale, Läden oder andere wichtige Orte, die für die Szenen von Bedeutung waren und sind, möchten wir abbilden.

Kontaktieren Sie uns!

In Ihrem Umfeld gibt es Personen, die gerne ihre Erinnerungen teilen möchten? Sie wollen selbst dabei helfen, die Münchner LGBTI*-Geschichte(n) zu bewahren und sichtbar zu machen?

Sie besitzen zum Beispiel noch ein Protestplakat oder Streitschriften von Demonstrationen für LGBTI*-Rechte? Ein Erinnerungsstück eines längst geschlossenen Lokals, das als Treffpunkt genutzt wurde? Ein Kleidungsstück, das Sie bei Ihrer Verpartnerung/Eheschließung oder am liebsten beim Weggehen trugen?

Dann kontaktieren Sie uns direkt oder berichten Sie von unserem Projekt!
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Projekt „München sucht seine LGBTI*-Geschichte“
E-Mail: lgbti.geschichtemuenchende
Tel. +49-(0)89-233-20616

Unterstützer*innen des Projektes:

Landeshauptstadt München
Direktorium Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen

diversity münchen jung | lesbisch | schwul | trans* | queer

LeTRa Lesbenberatungsstelle

Münchner Regenbogenstiftung
Die Stiftung für Lesben, Schwule und Transgender

rosaAlter Beratungs- und Vernetzungsstelle für lesbische, schwule, trans* und inter* Senior_innen

sub Schwules Kommunikations- und Kulturzentrum München e.V.

Trans*Inter* Beratungsstelle

LesbenSalon

 

LGBTI*: Lesbian, Gay, Bisexual, Trans*, Inter*


Besucherinformation

Kontakt

St.-Jakobs-Platz 1
80331 München
Tel. +49-(0)89-233-22370
Fax +49-(0)89-233-25033
E-Mail stadtmuseum@muenchen.de

Kinokasse
Tel. +49-(0)89-233-96450

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag 10.00-18.00 Uhr
Montags geschlossen

MittwochAbendGeöffnet!
Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20.00 Uhr geöffnet.

Filmmuseum – Vorstellungen
Dienstag - Sonntag 18.30 + 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Bei Überlänge andere Uhrzeiten

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

S/U-Bahn Station Marienplatz
U-Bahn Station Sendlinger Tor
Bus 52/62 Haltestelle St.-Jakobs-Platz