Das Münchner Stadtmuseum ist für Einzelbesucher*innen wieder teilweise geöffnet.

Zu sehen sind aktuell die beiden Sonderausstellungen "Vorbilder / Nachbilder. Die fotografische Lehrsammlung der Universität der Künste Berlin 1850-1930" und "Ready to go! Schuhe bewegen".
Die Dauerausstellung "Typisch München!" ist ab Dienstag, 14. Juli wieder geöffnet.
Die Dauerausstellungen "Nationalsozialismus in München", Musik und Puppentheater/Schaustellerei bleiben bis auf weiteres noch geschlossen.

Die Vorstellungen im Kino haben wieder begonnen, unter Corona-Bedingungen und mit Sitzplan. Parallel bietet das Filmmuseum weiterhin sein Online Programm an.

Valehtelija (Der Lügner) / Rikos ja rangaistus (Schuld und Sühne)

Aki Kaurismäki

 

Valehtelija (Der Lügner)

Finnland 1981 | R: Mika Kaurismäki | B: Aki Kaurismäki, Pauli Pentti | K: Kay Gauditz, Toni Sulzbeck, Olli Varja | M: Lasse Keso | D: Aki Kaurismüki, Pirkko Hämäläinen, Juuso Hirvikangas, Lars Lindberg, Esa Sirkkunen | 53 min | OmU | Mika Kaurismäki hat an der Hochschule für Fernsehen und Film in München studiert, zu dieser Zeit wurde auch Aki ein Stammgast im Filmmmuseum München. An den ersten Filmen seines Bruders hat Aki als Drehbuchautor mitgearbeitet, in DER LÜGNER spielt er auch die Hauptrolle: eine Figur namens Ville Alfa. Dies ist eine Anspielung auf ALPHAVILLE (1965), Godards Science-Fiction-Film. Villealfa war auch der Name der ersten Filmproduktionsfirma von Mika und Aki.

Rikos ja rangaistus (Schuld und Sühne)

Finnland 1983 | R: Aki Kaurismäki | B: Aki Kaurismäki, Pauli Pentti, nach dem Roman von Fedor Dostoevskij | K: Timo Salminen | M: Pedro Hietanen | D: Markku Toikka, Aino Seppo, Esko Nikkari, Hannu Lauri, Matti Pellonpää | 93 min | OmU | Wenn Aki Kaurismäki behauptet, einen Klassiker zu verfilmen, wird die Buchvorlage vielmehr in Frage gestellt. »Schuld und Sühne« wird aktualisiert und ins heutige Helsinki versetzt, aus Raskolnikov wird Rahikainen. Dostoevskijs große Themen werden durchaus umgewertet: es gibt keine Gnade, es gibt keine Sühne. Rahikainen ist eine Laus geworden.

Eintrittspreise 5 € (4 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.


Besucherinformation

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag 10.00-18.00 Uhr
Montags geschlossen

MittwochAbendGeöffnet!
Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20.00 Uhr geöffnet.

Filmmuseum – Vorstellungen
Dienstag - Sonntag 20.00 Uhr
Bei Überlänge andere Uhrzeiten

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

S/U-Bahn Station Marienplatz
U-Bahn Station Sendlinger Tor
Bus 52/62 Haltestelle St.-Jakobs-Platz

Kontakt

St.-Jakobs-Platz 1
80331 München
Tel. +49-(0)89-233-22370
Fax +49-(0)89-233-25033
E-Mail stadtmuseummuenchende
E-Mail filmmuseummuenchende

Kinokasse
Tel. +49-(0)89-233-96450