Öffentliche Führungen

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Dienstag, 30. April 2019, 18:30 Uhr

Sterne

Konrad Wolf

 

 

Sterne

DDR 1959 | R: Konrad Wolf | B: Angel Wagenstein | K: Werner Bergmann | M: Simeon Pironkow | D: Sascha Kruscharska, Jürgen Frohriep, Erik S. Klein, Stefan Pejchev, Georgi Naumov | 92 min | Unteroffizier Walter, in Leningrad verwundet und nun in Bulgarien stationiert, beaufsichtigt bulgarische Zivilarbeiter. Als ein Transport griechischer Juden eintrifft, verweigert er ärztliche Hilfe für eine schwangere Frau. Wegen dieser Haltung wird er von Ruth, einer jüdischen Lehrerin, zur Rede gestellt. Walter, den der Krieg zum Nihilisten gemacht hat (»Jetzt ist das Zeitalter des allgemeinen Idiotismus hereingebrochen«) beginnt, sein Gewissen zu befragen. Noch während der Auseinandersetzung um SONNENSUCHER realisiert Wolf diesen Stoff als deutsch-bulgarische Koproduktion. Angel Wagenstein, der während des Krieges bei den Partisanen gekämpft und später mit Wolf an der Moskauer Filmhochschule WGIK studiert hatte, schrieb das Szenarium. Zwei jüdische Volkslieder begleiten die Tragödie musikalisch; Wolf und sein Kameramann Werner Bergmann entwerfen zum ersten Mal ein optisches Drehbuch, in dem jedes Motiv genau vorgezeichnet ist. Viele Bilder werden zu emotionalen, expressiven Symbolen. STERNE darf in Bulgarien zunächst nicht vorgeführt werden. Die Sofioter Kulturfunktionäre unterstellen dem Film einen »abstrakten Humanismus« und reagieren allergisch auf die Tatsache, dass er die einheimische Kollaboration mit deutschen Faschisten zeigt.

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück