MuseumsMorgen!

Sonntag, 27. Januar 2019, 15:00 Uhr

Das platte Kaninchen

Figurentheater der Gegenwart

Christian Glötzner, Tübingen


Nach dem Bilderbuch von Bárður Oskarsson.

Was passiert, wenn man auf der Straße ein Kaninchen findet, das sich nicht mehr bewegt und ganz platt ist? Was kann, was muss man jetzt tun? Eines ist für die Ratte und den Hund klar: Das Tier muss weg von der Straße, aber wohin? Und dann? Auf einer drehbaren Tischbühne wird mit Stabfiguren und Projektionen die Geschichte einer mitfühlenden, traurigen und unsagbar komischen Beerdigung erzählt.

„Es ist längst kein Tabu mehr, selbst kleine Kinder mit dem Thema Tod zu konfrontieren. (...) Darsteller, Ausstatter und Figurenbauer Christian Glötzner macht es unter der Regie von Frank Soehnle komisch, poetisch und ein bisschen pathetisch. Ihr Stück „Das platte Kaninchen“ ist großes Theater für kleine Menschen ab vier Jahren.“ (Schwäbisches Tagblatt, fidena.de)

Christian Glötzner, geboren und aufgewachsen in der DDR, ist Absolvent des Studiengangs Figurentheater an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Neben eigenen Produktionen für Kinder und Erwachsene führt Glötzner auch Regie und arbeitet als Lichtdesigner und Techniker u.a. für das figuren theater tübingen.

Spiel und Ausstattung: Christian Glötzner Regie: Frank Soehnle

Dauer: ca. 40 Minuten
Für Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene

Ort: Saal des Münchner Stadtmuseums
Eintritt: 8 €, erm. 5 € (Mitglieder der GFP), Kinder 5 €
Karten über München Ticket oder Tel. 089-233-24482

zurück