MittwochAbendGeöffnet!

Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20:00 Uhr geöffnet.
Abendticket: 3,50 € inklusive Ausstellungen und Programm.

Mittwoch, 11. September 2019


bis 20:00 Uhr

Migration bewegt die Stadt. Perspektiven wechseln

Migration ist der Normalfall einer wachsenden Großstadt und gehört zu München wie der Marienplatz. Seien es die Ziegelarbeiter_innen aus dem Friaul, die den Baustoff für viele der typischen Münchner Gebäude herstellten, die Displaced Persons, die nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso Anteil am Wiederaufbau der Stadt hatten wie andere Bevölkerungsgruppen, oder die „Gastarbeiter_innen“, die einen wesentlichen Beitrag zur industriellen Produktion und zum Städtebau leisteten – sie alle prägten den Alltag und die Kultur Münchens.

Mittwoch, 11. September 2019


bis 20:00 Uhr

Jugendstil skurril. Carl Strathmann

Die Kunst Carl Strathmanns (1866-1939) entzieht sich jeder Kategorisierung, sie ist höchst originell, bisweilen bizarr und skurril. Mit einer ornamentverliebten Detailversessenheit schuf sich der Künstler eigene Welten von karikaturhaften Märchen, fantastischen Blumenstillleben und Landschaften, symbolistischen Historienbildern und kunsthandwerklichen Entwürfen.

Programm

Begleitend zu den verlängerten Öffnungszeiten finden folgende Veranstaltungen statt:

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Dienstag, 2. April 2019, 18:30 Uhr

The Knack … and How to Get It (Der gewisse Kniff)

Woodfall Films

 

 

The Knack ... and How to Get It (Der gewisse Kniff)

GB 1965 | R: Richard Lester | B: Charles Wood, nach dem Bühnenstück »The Knack: A Comedy in Three Acts« von Ann Jellicoe | K: David Watkin | M: John Barry | D: Rita Tushingham, Ray Brooks, Michael Crawford, Donal Donelly, William Dexter, Charles Dyer, Margot Thomas, John Bluthal | 84 min | OF | Schauplatz ist hier das hippe, modische London und nicht mehr eine triste nordenglische Industriestadt. Lesters temporeiche Parodie auf Rollenklischees und eine nur auf Effizienz ausgerichtete Gesellschaft versprüht den Geist rebellierender, verrückter Jugend, die mit Freude die prüde englische Gesellschaft provoziert. Berühmt ist die Sequenz, in der ein großes Bett auf Rollen durch die Stadt getragen, gerollt, gezogen und schwimmen gelassen wird, mit Rita Tushingham darauf als Objekt der Begierde. Stilistisch experimentiert Lester mit der Popkultur, Elementen der französischen Nouvelle Vague und amerikanischem Slapstick. Die Geschichte kreist um eine junge Frau vom Land, die den »Gefahren der Großstadt« ausgesetzt ist und sowohl einem schüchternen Lehrer als auch einem großmäuligen Frauenheld begegnet.

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück