MittwochAbendGeöffnet!

Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20:00 Uhr geöffnet.
Abendticket: 3,50 € inklusive Ausstellungen und Programm.

Mittwoch, 12. Juni 2019


bis 20:00 Uhr

Jugendstil skurril. Carl Strathmann

Die Kunst Carl Strathmanns (1866-1939) entzieht sich jeder Kategorisierung, sie ist höchst originell, bisweilen bizarr und skurril. Mit einer ornamentverliebten Detailversessenheit schuf sich der Künstler eigene Welten von karikaturhaften Märchen, fantastischen Blumenstillleben und Landschaften, symbolistischen Historienbildern und kunsthandwerklichen Entwürfen.

Mittwoch, 10. Juli 2019


bis 20:00 Uhr

Jugendstil skurril. Carl Strathmann

Die Kunst Carl Strathmanns (1866-1939) entzieht sich jeder Kategorisierung, sie ist höchst originell, bisweilen bizarr und skurril. Mit einer ornamentverliebten Detailversessenheit schuf sich der Künstler eigene Welten von karikaturhaften Märchen, fantastischen Blumenstillleben und Landschaften, symbolistischen Historienbildern und kunsthandwerklichen Entwürfen.

Programm

Begleitend zu den verlängerten Öffnungszeiten finden folgende Veranstaltungen statt:

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Dienstag, 28. Mai 2019, 21:00 Uhr

Rachel, Rachel (Die Liebe eines Sommers)

Paul Newman

 

 

Rachel, Rachel (Die Liebe eines Sommers)

USA 1968 | R: Paul Newman | B: Margaret Laurence, nach ihrem Roman »A Jest of God« | K: Gayne Rescher | M: Jerome Moross | D: Joanne Woodward, James Olson, Kate Harrington, Estelle Parsons, Donald Moffat | 101 min | OF | Die Charakterstudie einer Frau, die sich zaghaft aus den Klauen ihrer tyrannischen, besitzergreifenden Mutter zu befreien versucht. Newman tritt nicht auf: Der Film ist ganz auf seine Frau Joanne Woodward zugeschnitten. »Newman hat in diesem seinem Regie-Debüt tatsächlich etwas von den Talenten eines unbefangenen Neulings: eine Art naiver Genialität, die ihn Kompliziertes anpacken lässt, wo ein Routinier vielleicht zurückschrecken würde. Jedenfalls gelingt das Unternehmen geradezu verblüffend gut: Diese erste Liebe einer 35-Jährigen vermag Anteilnahme zu wecken. Das Kino wird zu einem Raum, in dem das Drama scharfe Konturen erhält, auch optisch mit sehr aparten Mitteln realisiert, nämlich in einer kunstvollen Verschachtelung von Kindheitserinnerungen, gedanklichen Bruchstücken und gegenwärtigen Ereignissen, die bisweilen in einen Zustand von Irrealität hineinstilisiert sind.« (Filmbeobachter)

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück