MittwochAbendGeöffnet!

Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20:00 Uhr geöffnet.
Abendticket: 3,50 € inklusive Ausstellungen und Programm.

Mittwoch, 10. April 2019


bis 20:00 Uhr

Jugendstil skurril. Carl Strathmann

Die Kunst Carl Strathmanns (1866-1939) entzieht sich jeder Kategorisierung, sie ist höchst originell, bisweilen bizarr und skurril. Mit einer ornamentverliebten Detailversessenheit schuf sich der Künstler eigene Welten von karikaturhaften Märchen, fantastischen Blumenstillleben und Landschaften, symbolistischen Historienbildern und kunsthandwerklichen Entwürfen.

Mittwoch, 13. März 2019


bis 20:00 Uhr

LAND__SCOPE – Fotoarbeiten von Roni Horn bis Thomas Ruff

Die Ausstellung widmet sich der Landschaftsdarstellung in der zeitgenössischen Fotokunst. In einer breiten Übersicht mit Werken aus der DZ BANK Kunstsammlung wird durch verschiedene thematische Schwerpunkte verdeutlicht, dass im fotografischen Naturbild nicht nur die tradierte malerische Gattung adaptiert wird, sondern vielmehr neue Darstellungskonventionen hervorgebracht werden.

Programm

Begleitend zu den verlängerten Öffnungszeiten finden folgende Veranstaltungen statt:

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Dienstag, 11. September 2018, 18:30 Uhr

Lebende Bilder

Internationale Stummfilmtage

Live-Musik: Masako Ohta Einführung: Valentine Robert

 

 

Lebende Bilder

Filme aus den Jahren 1897–1907 | 90 min | engl. OF | Bei Pathé in Paris wie auch bei der Filmgesellschaft American Mutoscope & Biograph griffen frühe Filme über das Alltagsleben, kleine Betrügereien oder Kinderstreiche gerne auf Werke der Genremalerei als visuelle Inspiration zurück. Gemälde waren aber auch Vorlage für Filme über historische Ereignisse wie Szenen aus dem amerikanischen Bürgerkrieg oder die Ermordung Marats. Besondere Attraktionen bildeten aber Filme, die gegensätzlicher nicht sein konnten: erotisches und religiöses Kino. Unter dem Vorwand, klassische Bilder oder Skulpturen nachzubilden, konnte das Kino nackte Menschen präsentieren. Die Möglichkeiten des Films erweiterten die von Gemälden bekannten Darstellungen der Leiden Jesu und der von ihm vollbrachten Wunder. Das von der Filmwissenschaftlerin Valentine Robert zusammengestellte Programm präsentiert 30 Filme aus der Frühgeschichte des Kinos und zeigt die Gemälde, auf die sie sich beziehen.

Eintrittspreise 6 € (5 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück