MittwochAbendGeöffnet!

Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20:00 Uhr geöffnet.
Abendticket: 3,50 € inklusive Ausstellungen und Programm.

Mittwoch, 9. Oktober 2019


bis 20:00 Uhr

Nationalsozialismus in München

Die Ausstellung zeigt München als Ausgangsort der Entstehung des Nationalsozialismus und als Parteizentrum. Münchens Verflechtung als Kunst- und Feststadt bei der ästhetischen Programmierung und Verharmlosung des NS-Regimes wird ebenso thematisiert, wie die Bedeutung der Stadt als Medien- und Rüstungsstandort. Ein weiterer Akzent ist auf München als Ausgangs- und Aktionsort von Verfolgung und Widerstand gesetzt.

Mittwoch, 13. November 2019


bis 18:00 Uhr

Typisch München!

Über 400 Exponate illustrieren Geschichte und Geschicke einer Stadt, die für viele – zu Recht oder zu Unrecht – als einer der bevorzugten Plätze auf der Welt gilt. Jeder, zumal jeder Münchner, hat ein ganz bestimmtes Bild von dieser Stadt. Die Ausstellung erwartet Zustimmung und Widerspruch. In fünf historisch gegliederten Abschnitten geht die Ausstellung der Frage nach, was seit wann und vor allem warum typisch ist für München.

Programm

Begleitend zu den verlängerten Öffnungszeiten finden folgende Veranstaltungen statt:

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 19:00 Uhr

Joan Micklin Silver – Begegnung mit der New Yorker Filmregisseurin
Hester Street

Katja Raganelli

Zu Gast: Katja Raganelli

 

 

Joan Micklin Silver – Begegnung mit der New Yorker Filmregisseurin

BRD 1983 | R+B: Katja Raganelli | K: Konrad Wickler | Mit: Joan Micklin Silver, Raphael Silver, Carol Cane, Amy Robinson, Marc Metcalf, Griffin Dunne | 43 min | Die New Yorker Filmemacherin Joan Micklin Silver ist eine der wichtigsten Persönlichkeiten des unabhängigen amerikanischen Films. Sie wird beobachtet beim Inszenieren des Off-Broadway-Theaterstücks »Head over Heels« von David Wimmer.

Hester Street

USA 1975 | R+B: Joan Micklin Silver, nach der Erzählung »Yekl« von Abraham Cahan | K: Kenneth Van Sickle | M: William Bolcon | D: Steven Keats, Carol Kane, Mel Howard, Dorie Kavanaugh, Doris Roberts | 89 min | OF | Am Beispiel eines jüdischen Immigranten in New York kurz vor der Jahrhundertwende, der rasch den Habitus der Neuen Welt annimmt, wird der Zusammenprall zweier Welten rekonstruiert, als dessen in der orthodoxen jüdischen Tradition erzogene Frau mit ihrem kleinen Sohn aus Russland nachkommt. Mit hintersinnigem, verschmitztem Humor zeigt der Film den Prozess der Selbstfindung der Frau in der neuen Umwelt.

Eintrittspreise 5 € (4 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück