MittwochAbendGeöffnet!

Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20:00 Uhr geöffnet.
Abendticket: 3,50 € inklusive Ausstellungen und Programm.

Mittwoch, 13. Februar 2019


bis 20:00 Uhr

Migration bewegt die Stadt. Perspektiven wechseln

Migration ist der Normalfall einer wachsenden Großstadt und gehört zu München wie der Marienplatz. Seien es die Ziegelarbeiter_innen aus dem Friaul, die den Baustoff für viele der typischen Münchner Gebäude herstellten, die Displaced Persons, die nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso Anteil am Wiederaufbau der Stadt hatten wie andere Bevölkerungsgruppen, oder die „Gastarbeiter_innen“, die einen wesentlichen Beitrag zur industriellen Produktion und zum Städtebau leisteten – sie alle prägten den Alltag und die Kultur Münchens.

Mittwoch, 13. Februar 2019


bis 20:00 Uhr

LAND__SCOPE – Fotoarbeiten von Roni Horn bis Thomas Ruff

Die Ausstellung widmet sich der Landschaftsdarstellung in der zeitgenössischen Fotokunst. In einer breiten Übersicht mit Werken aus der DZ BANK Kunstsammlung wird durch verschiedene thematische Schwerpunkte verdeutlicht, dass im fotografischen Naturbild nicht nur die tradierte malerische Gattung adaptiert wird, sondern vielmehr neue Darstellungskonventionen hervorgebracht werden.

Programm

Begleitend zu den verlängerten Öffnungszeiten finden folgende Veranstaltungen statt:

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Freitag, 5. Januar 2018, 21:00 Uhr

Gabriel over the White House (Zwischen heut und morgen)

American Politics

 

Gabriel Over the White House (Zwischen heut und morgen)

USA 1933 | R: Gregory La Cava | B: Carey Wilson, nach dem Roman von Thomas F. Tweed | K: Bert Glennon | M: William Axt | D: Walter Huston, Karen Morley, Franchot Tone, Arthur Byron, Dickie Moore, David Landau | 94 min | OF | Der Präsident der Vereinigten Staaten erleidet einen schweren Unfall. Aus dem Koma erwacht er mit der Überzeugung, im Auftrag des Himmels zu handeln. Er feuert sein Kabinett, regiert mit Notstandsgesetzen und schickt sich an, das Land als »wohlmeinender« Diktator aus der Krise zu retten. Seine Außenpolitik massiver militärischer Einschüchterung soll den Weltfrieden herbeiführen. Gangster werden vor dem Hintergrund der Freiheitsstatue exekutiert. Der Film zählte zu den größten Publikumserfolgen des Jahres, die Kritik war gespalten angesichts faschistischer Untertöne, aber einig in der Begeisterung für Walter Huston in der Hauptrolle. Michael Phillips schrieb 2017 in der Chicago Tribune: »Ideologisch ist der Film so chaotisch durchgeknallt, dass man glauben könnte, er wäre von morgen.« (Christoph Michel)

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück