MittwochAbendGeöffnet!

Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20:00 Uhr geöffnet.
Abendticket: 3,50 € inklusive Ausstellungen und Programm.

Mittwoch, 11. September 2019


bis 20:00 Uhr

Migration bewegt die Stadt. Perspektiven wechseln

Migration ist der Normalfall einer wachsenden Großstadt und gehört zu München wie der Marienplatz. Seien es die Ziegelarbeiter_innen aus dem Friaul, die den Baustoff für viele der typischen Münchner Gebäude herstellten, die Displaced Persons, die nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso Anteil am Wiederaufbau der Stadt hatten wie andere Bevölkerungsgruppen, oder die „Gastarbeiter_innen“, die einen wesentlichen Beitrag zur industriellen Produktion und zum Städtebau leisteten – sie alle prägten den Alltag und die Kultur Münchens.

Mittwoch, 11. September 2019


bis 20:00 Uhr

Jugendstil skurril. Carl Strathmann

Die Kunst Carl Strathmanns (1866-1939) entzieht sich jeder Kategorisierung, sie ist höchst originell, bisweilen bizarr und skurril. Mit einer ornamentverliebten Detailversessenheit schuf sich der Künstler eigene Welten von karikaturhaften Märchen, fantastischen Blumenstillleben und Landschaften, symbolistischen Historienbildern und kunsthandwerklichen Entwürfen.

Programm

Begleitend zu den verlängerten Öffnungszeiten finden folgende Veranstaltungen statt:

Samstag, 18. Mai 2019, 20:00 Uhr

Die Würstchen der Wahrheit

Figurentheater der Gegenwart

Anna Kuch, Nürnberg


Die Würstchen der Wahrheit, die für uns alle gebraten werden: die will sie nicht essen! Anna Kuch hat ein philosophisches Werk über Wirklichkeit und Fiktion, Theater und Alltag geschrieben, poetisch in Szene gesetzt mit großen, schwebenden Masken, begleitet von Live-Musik.

Anna Kuch, Jahrgang 1991, ist Absolventin der Accademia Teatro Dimitri im Tessin. Mit “Die Würstchen der Wahrheit” gewann sie 2018 den 1. Preis der Jury und den Publikumspreis beim Giesinger Kulturpreis. In München präsentiert sie nun die voll ausgearbeitete lange Version des Stücks.

Konzept, Figurenbau & Spiel: Anna Kuch
Text: Wolfram Lotz, Collage aus der „Rede zum unmöglichen Theater“
Figurenspiel: Vinzent Gisi
Kontrabass: Isabel Rößler

Dauer: ca. 50 Minuten
Für Jugendliche und Erwachsene

Ort: Saal des Münchner Stadtmuseums
Eintritt: Erwachsene 13 €, erm. 10 € (Rentner*innen etc.), 7 € (Mitglieder der GFP, Studenten und Jugendliche)
Karten über München Ticket oder Tel. 089-233-24482

zurück