MittwochAbendGeöffnet!

Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20:00 Uhr geöffnet.
Abendticket: 3,50 € inklusive Ausstellungen und Programm.

Mittwoch, 13. Februar 2019


bis 20:00 Uhr

Migration bewegt die Stadt. Perspektiven wechseln

Migration ist der Normalfall einer wachsenden Großstadt und gehört zu München wie der Marienplatz. Seien es die Ziegelarbeiter_innen aus dem Friaul, die den Baustoff für viele der typischen Münchner Gebäude herstellten, die Displaced Persons, die nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso Anteil am Wiederaufbau der Stadt hatten wie andere Bevölkerungsgruppen, oder die „Gastarbeiter_innen“, die einen wesentlichen Beitrag zur industriellen Produktion und zum Städtebau leisteten – sie alle prägten den Alltag und die Kultur Münchens.

Mittwoch, 13. Februar 2019


bis 20:00 Uhr

LAND__SCOPE – Fotoarbeiten von Roni Horn bis Thomas Ruff

Die Ausstellung widmet sich der Landschaftsdarstellung in der zeitgenössischen Fotokunst. In einer breiten Übersicht mit Werken aus der DZ BANK Kunstsammlung wird durch verschiedene thematische Schwerpunkte verdeutlicht, dass im fotografischen Naturbild nicht nur die tradierte malerische Gattung adaptiert wird, sondern vielmehr neue Darstellungskonventionen hervorgebracht werden.

Programm

Begleitend zu den verlängerten Öffnungszeiten finden folgende Veranstaltungen statt:

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Mittwoch, 31. Januar 2018, 21:00 Uhr

Dämonische Leinwand: Auf zu den Sternen

Das andere Kino

Zu Gast: Klaus Wyborny

 

Dämonische Leinwand: Auf zu den Sternen

BRD 1969 | R+B+K: Klaus Wyborny | D: Rainhild Lüders, Sybille Nabel, Susanne Nabel, Elna Doce, Franz Winzentsen, Ursula Winzentsen, Joachim Wolff, Christian Willig, Klaus Wyborny | 89 min | »Ein Bündel Science-Fiction-Filme des damals frisch vom Physiker zum Filmamateur konvertierten Wyborny. Der Fiction-Anteil des Wortes steht nicht für die Extrapolation einer gelackten Oberfläche, für die Weiterrechnung repräsentativer Glätte, sondern für die erfrischend schäbigen Wege des Privaten in einer ausgezirkelten Welt. Renewal durch Pathos könnte das Programm lauten. In WILLIAM PARMAGINO existieren die Menschen als Eintagsfliegen, begabt mit unglücklichem Bewußtsein, und AUF ZU DEN STERNEN geht es ohne dazwischengeschaltete Verkehrsmittel oder Medien direkt aus dem Wohnzimmer oder im Wohnzimmer selbst.« (Heinz Emigholz) Die einzelnen Kapitel sind ursprünglich in 8mm gedrehte Filme, die auf 16mm abgefilmt wurden: A CROWD IN THE FACE (1968, 7 min), HOME SWEET HOME (1968, 13 min), AUF ZU DEN STERNEN (1968, 20 min), CHIMNEY PIECE (1968, 35 min) und DAS ABENTEUERLICHE ABER GLÜCKLOSE LEBEN DES WILLIAM PARMAGINO (1969, 25 min).

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück