MittwochAbendGeöffnet!

Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20:00 Uhr geöffnet.
Abendticket: 3,50 € inklusive Ausstellungen und Programm.

Mittwoch, 9. Oktober 2019


bis 20:00 Uhr

Nationalsozialismus in München

Die Ausstellung zeigt München als Ausgangsort der Entstehung des Nationalsozialismus und als Parteizentrum. Münchens Verflechtung als Kunst- und Feststadt bei der ästhetischen Programmierung und Verharmlosung des NS-Regimes wird ebenso thematisiert, wie die Bedeutung der Stadt als Medien- und Rüstungsstandort. Ein weiterer Akzent ist auf München als Ausgangs- und Aktionsort von Verfolgung und Widerstand gesetzt.

Mittwoch, 13. November 2019


bis 18:00 Uhr

Typisch München!

Über 400 Exponate illustrieren Geschichte und Geschicke einer Stadt, die für viele – zu Recht oder zu Unrecht – als einer der bevorzugten Plätze auf der Welt gilt. Jeder, zumal jeder Münchner, hat ein ganz bestimmtes Bild von dieser Stadt. Die Ausstellung erwartet Zustimmung und Widerspruch. In fünf historisch gegliederten Abschnitten geht die Ausstellung der Frage nach, was seit wann und vor allem warum typisch ist für München.

Programm

Begleitend zu den verlängerten Öffnungszeiten finden folgende Veranstaltungen statt:

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Dienstag, 29. Oktober 2019, 18:30 Uhr

Cobra Verde

Werner Herzog

 

 

Cobra Verde

BRD 1987 | R+B: Werner Herzog, nach dem Roman »The Viceroy of Ouidah« von Bruce Chatwin | K: Victor Ružička | M: Popol Vuh | D: Klaus Kinski, King Ampaw, José Lewgoy, Salvatore Basile, Peter Berling | 110 min | engl. OF | Ein brasilianischer Bandit wird als Sklavenhändler nach Afrika abgeschoben. »COBRA VERDE beginnt wie ein italienischer Revolutionswestern der 1960er Jahre: Cobra Verde da Silva hat bereits einen mythischen Ruf als Bandit erlangt und die Straßen leeren sich, wenn er auftritt. Seine unberechenbaren Wutausbrüche sind gefürchtet. Statt in Afrika getötet zu werden, findet er sich dort unvermittelt in seinem Element – als Rebell im Widerstreit der Kräfte. Natürlich ist er – wie immer bei Herzog – ein Scheiternder, der seine Mission schließlich aufgibt und mit einer letzten übermenschlichen Anstrengung ein Boot ins Meer ziehen möchte – ein Bild, der zu Herzogs großartigsten Inszenierungen gehört.« (Marcus Stiglegger)

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück