MittwochAbendGeöffnet!

Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20:00 Uhr geöffnet.
Abendticket: 3,50 € inklusive Ausstellungen und Programm.

Mittwoch, 11. September 2019


bis 20:00 Uhr

Migration bewegt die Stadt. Perspektiven wechseln

Migration ist der Normalfall einer wachsenden Großstadt und gehört zu München wie der Marienplatz. Seien es die Ziegelarbeiter_innen aus dem Friaul, die den Baustoff für viele der typischen Münchner Gebäude herstellten, die Displaced Persons, die nach dem Zweiten Weltkrieg ebenso Anteil am Wiederaufbau der Stadt hatten wie andere Bevölkerungsgruppen, oder die „Gastarbeiter_innen“, die einen wesentlichen Beitrag zur industriellen Produktion und zum Städtebau leisteten – sie alle prägten den Alltag und die Kultur Münchens.

Mittwoch, 11. September 2019


bis 20:00 Uhr

Jugendstil skurril. Carl Strathmann

Die Kunst Carl Strathmanns (1866-1939) entzieht sich jeder Kategorisierung, sie ist höchst originell, bisweilen bizarr und skurril. Mit einer ornamentverliebten Detailversessenheit schuf sich der Künstler eigene Welten von karikaturhaften Märchen, fantastischen Blumenstillleben und Landschaften, symbolistischen Historienbildern und kunsthandwerklichen Entwürfen.

Programm

Begleitend zu den verlängerten Öffnungszeiten finden folgende Veranstaltungen statt:

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Dienstag, 2. April 2019, 21:00 Uhr

3 Tage in Quiberon

Deutsche Filme 2018

 

 

3 Tage in Quiberon

Deutschland 2018 | R+B: Emily Atef | K: Thomas Kiennast | M: Christoph M. Kaiser, Julian Maas | D: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Robert Gwisdek, Charly Hübner, Denis Lavant, Christopher Buchholz | 115 min | Inspiration für Emily Atefs in elegantem schwarz-weiß komponiertes Vier-Personen-Kammerspiel war ein legendäres Exklusiv-Interview, das Weltstar Romy Schneider im März 1981 dem »Stern«-Reporter Michael Jürgs und dem Fotografen Robert Lebeck gab. Die in der Bretagne auf Alkoholentzug und Diät gesetzte und von ihrer Freundin begleitete Schauspielerin tanzt drei Tage und Nächte auf einer emotionalen Rasierklinge, sie öffnet sich vertrauensvoll, zieht keine Grenzen, lässt sich manipulieren. Marie Bäumer spielt diese in sich Zerrissene mit großer Zärtlichkeit und Leichtigkeit, gleichzeitig mit Schwermut, Schutzlosigkeit und Schmerz. Ein berührendes Stimmungsbild der Gefühle, die Momentaufnahme eines in der Seele beschädigten Menschen, der nach Leben und Liebe hungert. (Margret Köhler)

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück