Kinder / Jugend / Familien

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Sonntag, 9. Juni 2019, 21:00 Uhr

Wanderkrebs

Herbert Achternbusch

 

 

Wanderkrebs

BRD 1984 | R+B: Herbert Achternbusch | K: Jörg Schmidt-Reitwein | D: Herbert Achternbusch, Franz Baumgartner, Annamirl Bierbichler, Josef Bierbichler, Waltraud Galler, Dietmar Schneider, Laurens Straub | 95 min | »Die Hauptpersonen sind ein ›Ministerpräsident‹ (eine Mischung aus Ludwig dem Zweiten, Franz Josef Strauß und Franz Baumgartner, der ihn spielt) und ein offenbar an Kehlkopfkrebs erkrankter, mit einer Reibeisenstimme sprechender ›Waldler‹ (Herbert Achternbusch), der ein Gegner des Präsidenten ist. Mit dem Wald stirbt also nicht nur der Waldler, sondern auch die Opposition – und alle, die nach dem Tod der Bäume wie eine Wanderausstellung einen Plastikwald durchs Land tragen, der so giftig ist, dass er als Wanderkrebs bezeichnet wird. Menschen, Natur, Demokratie: Alles hat der Wanderkrebs zerfressen. Der Schreibtisch des Ministerpräsidenten ist eine alte Nähmaschine, sein Stuhl eine Kloschüssel, sein Telefon ein Rasierapparat. Wenn er nach seinen Untertanen klingelt oder zur Ordnung ruft, haut er mit einem hölzernen Kochlöffel auf den Rest eines Weckers. Wie eine Klamotte soll uns danach auch die Politik erscheinen. Das ist ein alter und ein gefährlicher Trick. Schon Dürrenmatt zeigte Romulus den Großen in einem Hühnerstall. Wie Romulus wird jetzt der Präsident fahrlässig unterschätzt.« (Helmut Schödel)

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück