Kinder / Jugend / Familien

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Dienstag, 11. September 2018, 21:00 Uhr

L'hirondelle et la mésange (Die Schwalbe und die Meise)

Internationale Stummfilmtage

Live-Musik: Günter A. Buchwald

 

 

L‘hirondelle et la mésange (Die Schwalbe und die Meise)

Belgien 1924 | R: André Antoine | B: Gustave Grillet | K: Léonce-Henri Burel | D: Louis Ravet, Pierre Alcover, Maguy Deliac, Georges Denola, Jane Maylianes | 78 min | OmU | Pierre Van Groot navigiert mit seinen zwei Lastkähnen »Schwalbe« und »Meise« auf den Kanälen zwischen Belgien und Frankreich. Die Film- aufnahmen, die André Antoine 1920 drehte, wurden vom Produzenten als für die Kinoauswertung ungeeignet bewertet, so dass die Produktion gestoppt wurde, obwohl Antoine noch eine Kriminalgeschichte einbaute. Erst 1984 wurde das ungeschnittene Material in der Cinémathèque française zusammengesetzt, und es konnte ein poetisches Meisterwerk entdeckt werden. »Es ist Dokumentarrealismus der atemberaubenden Art, im gleitenden Rhythmus von Kanälen und Flüssen geschnittene Bilder von Landschaften, Städten, von Menschen auf Kähnen, an Ufern, zu Wasser und zu Land. Kompositionen, denen man Antoines Sinn für die Mise-en-Scène jedenfalls anzusehen glaubt, Figuren, die man bei der Arbeit sieht, in der Stadt, auf dem Kahn, auf dem Land.« (Ekkehard Knörer)

Eintrittspreise 6 € (5 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück