Inklusive Angebote

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Sonntag, 26. Mai 2019, 21:00 Uhr

Der Neger Erwin

Herbert Achternbusch

 

 

Der Neger Erwin

BRD 1981 | R+B: Herbert Achternbusch | K: Jörg Schmidt-Reitwein | D: Herbert Achternbusch, Annamirl Bierbichler, Helga Loder, Alois Hitzenbichler, Franz Baumgartner, Dietmar Schneider, Gabi Geist, Josef Bierbichler, Lisa Fitz, Andreas Achternbusch | 92 min | »Der weiße Neger Erwin war vor seiner Haft Hund in einer Kneipe, die ›Zum Neger Erwin‹ heißt. Als Erwin dort noch Hund war, gab es einen kleinen Zoo bei der Kneipe, aber die Kneipe war eigentlich ein Wirtshaus, denn das Ganze spielt in Bayern. Der aus der Haft entlassene Erwin steckt sich rohe Eier in die Taschen, denn rohe Eier in den Taschen sind gut für die Selbstkontrolle. Aber als Erwin (Herbert Achternbusch), der aussieht wie der Regisseur Herbert Achternbusch, was dann auch zu Verwechslungen führt, seine frühere Chefin Susn (Annamirl Bierbichler) umarmt, da gehen die Eier kaputt. Dann gibt es noch ein Nilpferd, das in der letzten Einstellung des Films in der Isar plantscht. Herbert fragt sich, ob das Nilpferd ein Isarpferd sei oder die Isar der Nil und dann liegt München am Nil. Achternbusch ist ein deutscher Autorenfilmer, der auch ästhetisch das eingeht, was andere scheuen wie die Pest: ein Risiko. Mal mehr, mal – wie in diesem Film – etwas weniger. Aber das ist immer noch mehr als die meisten anderen zusammen sich subventionieren lassen.« (Norbert Jochum)

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück