Filme

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Sonntag, 17. September 2017, 18:30 Uhr

Werner Herzogs Amerika

Werner Herzog Filmpreis

Zu Gast: Werner Herzog

 

 

Werner Herzogs Amerika

In dem Dokumentarfilm HOW MUCH WOOD WOULD A WOODCHUCK CHUCK (1976) über Viehauktionäre in Pennsylvania und dem Spielfilm STROSZEK (1977) beschäftigte sich Werner Herzog erstmals in seinen Filmen mit den USA. Heute lebt er in Los Angeles, dreht Spielfilme mit amerikanischen Filmstars und Dokumentarfilme über das Internet, die Insassen der Todeszellen in amerikanischen Gefängnissen und Opfer von Verkehrsunfällen, die durch das Telefonieren beim Autofahren verursacht wurden. Ein Gespräch mit dem Filmemacher über sein Verhältnis zu Amerika, ergänzt durch Ausschnitte aus seinen Filmen. »Ich persönlich habe mich immer daran gestört, dass meine demokratischen, liberalen Freunde an der Ost- und Westküste in zynischer Weise von dem Dazwischen als flyover states geredet haben, die wir überfliegen, von den deplorables, den Beklagenswerten, wie Hillary Clinton gesagt hat. Auf einmal hat sich das amerikanische heartland zu Wort gemeldet und Trump gewählt. Die Medien haben nur über Städte berichtet, aber nie über das, was sich im ländlichen Amerika abspielt.« (Werner Herzog)

Eintrittspreise 5 € (4 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro Filmmuseum Tel. 089-233-22348
E-Mail

facebook

twitter

Vorführzeiten
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 1 € / 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet. Der Empfang ist auf den Plätzen am Anfang und am Ende der Sitzreihen am besten.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich.

Sie können das Programmheft und den Spielplan auch herunterladen:
PDF Heft 36 (28. Februar - 28. Juli 2019)
PDF Heft 36 Kalenderübersicht

Alle Termine und Filmtexte für Kalender-Apps als webcal (stetig aktualisiert) oder als statischer iCal.
Anleitung bei Problemen mit Google Kalender

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
PDF 50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Jugendschutzbeauftragter
Fabian Schauren, E-Mail