Filme

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Freitag, 26. Januar 2018, 18:30 Uhr

Tagebuch einer Verlorenen

G.W. Pabst

 

Tagebuch einer Verlorenen

Deutschland 1929 | R: G.W. Pabst | B: Rudolf Leonhard, nach dem Roman von Margarete Boehme | K: Sepp Allgeier | D: Louise Brooks, Edith Meinhard, Vera Pawlowa, Josef Roveský, Fritz Rasp, Arnold Korff | 109 min | »Der Roman von Margarete Boehme lebt von dem Stoff, aus dem das Melodram ist. Pabst macht aus diesem Stoff ein ›Anti-Melo‹, in dem er bei dem Ablauf der Story bleibt, ihren einzelnen Stationen aber eine andere Interpretation durch die Heldin gibt. Thymian erfährt vom Tod ihres Kindes? Ein Lächeln huscht über ihr Gesicht, als Zeichen der Erleichterung: Sie ist frei. Thymian sucht Zuflucht im Bordell? Keine Gewissensbisse, keine Schuldgefühle. Sie strahlt. Sie gibt sich dem ›Laster‹ mit einem glückstrahlenden Gesicht hin. Für diese junge Frau haben die moralischen Kategorien, die das Lebensblut jedes Melodrams sind, keine Bedeutung. Das wahre Ende hätte die explosive Wirkung des Films noch verstärkt: Thymian kehrt allen bürgerlichen Konventionen den Rücken und wird selbst Chefin eines Bordells. Es wäre die letzte Konsequenz aus Pabsts anti-bourgeoiser, quasi-anarchistischer Moral gewesen.« (Joe Hembus)

Eintrittspreise 6 € (5 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro Filmmuseum Tel. 089-233-22348
E-Mail

facebook

twitter

Vorführzeiten
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 1 € / 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich.

Sie können das Programmheft und den Spielplan auch herunterladen:
PDF Heft 34 bis 22. Juli 2018
PDF Kalenderübersicht bis 22. Juli 2018
Termine und Filmtexte als Webcal für Smartphone, Tablet, PC (stetig aktualisiert)
Als statischer Kalender (iCal)
Anleitung bei Problemen mit Google Kalender

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
PDF 50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Jugendschutzbeauftragter
Fabian Schauren, E-Mail