Filme

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Samstag, 3. Februar 2018, 18:30 Uhr

Skandal um Eva

G.W. Pabst

 

Skandal um Eva

Deutschland 1930 | R: G.W. Pabst | B: Friedrich Raff, Julius Urgiß, nach dem Stück »Skandal um Olly« von Heinrich Ilgenstein | K: Fritz Arno Wagner | M: Giuseppe Becce | D: Henny Porten, Ludwig Stoessel, Paul Henckels, Adele Sandrock, Oskar Sima, Käte Haack | 92 min | »Ich hatte für den stummen Film ein Manuskript vorbereitet, ein reizendes Lustspiel, SKANDAL UM EVA, da kamen aber von den Theaterbesitzern dringende Briefe und Telegramme, in denen es hieß, bitte keinen stummen Film mehr, wir können sie nicht mehr spielen, unsere Theater sind bereits auf Tonfilm umgestellt. Wir haben das ganze Manuskript wieder umgeschrieben auf Tonfilm, und nun ging es mit einem Hechtsprung in das Neue hinein. Dann kam die Premiere, die mit großer Spannung erwartet wurde. Sie fand vor einem ausverkauften Haus statt – und es wurde ein Riesenerfolg.« (Henny Porten) Die Kritiker sahen es anders: »Tönend wirkt diese Geschichte vom vorehelichen Sohn des Unterrichtsministers und seiner Verlobten platt und öde. G.W. Pabst passt seine Regie dem Schwank an; dass derselbe Mensch WESTFRONT 1918 gedreht hat, erscheint unglaubhaft.« (Paul Marcus)

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Ab 120 Minuten Filmlänge oder mit Gästen: 1 € Aufschlag. Ab 180 Minuten, mit Live-Musik oder bei 3D: 2 € Aufschlag. Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro Filmmuseum Tel. 089-233-22348
E-Mail

facebook

twitter

Vorführzeiten
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 1 € / 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich.

Sie können das Programmheft und den Spielplan auch herunterladen:
PDF Heft 33 bis 28. Februar 2018
PDF Kalenderübersicht bis 28. Februar 2018
alle Termine und Filmtexte für als Webcal für Smartphone, Tablet, PC (stetig aktualisiert)
Anleitung für Google Kalender (statisch)

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
PDF 50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Jugendschutzbeauftragter
Fabian Schauren, E-Mail