Filme

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Samstag, 27. Januar 2018, 18:30 Uhr

Die weiße Hölle vom Piz Palü

G.W. Pabst

 

Die weiße Hölle vom Piz Palü

Deutschland 1929 | R: G.W. Pabst, Arnold Fanck | B: Arnold Fanck, Ladislaus Vajda | K: Sepp Allgeier, Richard Angst, Hans Schneeberger | D: Gustav Diessl, Leni Riefenstahl, Ernst Petersen, Ernst Udet, Mizzi Götzel | 133 min | Maria und Heinz sind ein junges, verliebtes Paar, das einen Winterurlaub in den Dolomiten verbringt. Sie schließen sich Dr. Johannes Kraft auf dem Weg zum Gipfel des Piz Palü an. Unterwegs werden sie von einer Schneelawine überrascht. Einer der besten und erfolgreichsten Bergfilme von Arnold Fanck. Produzent Harry Sokal bestand darauf, dass Fanck für die Schauspielregie G.W. Pabst als Co-Regisseur akzeptierte. Fanck war dann nach eigener Aussage sehr erstaunt, dass Pabst sich nicht nur auf die Atelieraufnahmen beschränkte, sondern mit in die Berge fuhr und dort auch Szenen im Freien filmte und Nachtaufnahmen machte. Offenbar verstanden sich die beiden Filmemacher: »Wir arbeiteten gut zusammen, und ich lernte von Pabst viel, wie man Szenen am besten in einzelne Einstellungen auflöst.« (Arnold Fanck)

Eintrittspreise 6 € (5 € für MFZ-Mitglieder). Ab 120 Minuten Filmlänge oder mit Gästen: 1 € Aufschlag. Ab 180 Minuten, mit Live-Musik oder bei 3D: 2 € Aufschlag. Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro Filmmuseum Tel. 089-233-22348
E-Mail

facebook

twitter

Vorführzeiten
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 1 € / 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich.

Sie können das Programmheft und den Spielplan auch herunterladen:
PDF Heft 33 bis 28. Februar 2018
PDF Kalenderübersicht bis 28. Februar 2018
alle Termine und Filmtexte für als Webcal für Smartphone, Tablet, PC (stetig aktualisiert)
Anleitung für Google Kalender (statisch)

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
PDF 50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Jugendschutzbeauftragter
Fabian Schauren, E-Mail