Filme

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Dienstag, 27. Februar 2018, 18:30 Uhr

Der Prozeß

G.W. Pabst

 

Der Prozeß

Österreich 1948 | R: G.W. Pabst | B: Kurt Heuser, Rudolf Brunngraber, Emeric Roboz, nach dem Roman »Prozess auf Tod und Leben« von Rudolf Brunngraber | K: Oskar Schnirch, Helmuth Ashley | M: Alois Melichar | D: Ewald Balser, Marianne Schönauer, Ernst Deutsch, Heinz Mood, Gustav Diessl, Josef Meinrad | 108 min | Die erste Nachkriegsarbeit von G.W. Pabst ist ein auf einer wahren Begebenheit beruhendes Drama über die Wurzeln des Antisemitismus im 19. Jahrhundert. »Der passionierte Verhaltensforscher Pabst, der in seinen Weimarer Filmen die Erscheinungsformen des Sozialen in ausgeklügelten Bildräumen verdichtete, lenkt seine Aufmerksamkeit nun auf Appelle an zeitlose Werte. Was zur Wirklichkeit gehört, trägt in DER PROZESS die Maske des allgemein Menschlichen, des umfassenden Gefühls, die keine Risse, keine Schattierungen zulässt. ›Wie kommt man an ein Menschenherz heran‹, fragt der Tempeldiener Scharf, als sein abtrünniger Sohn vor Gericht falsch gegen die Juden aussagt. Vor der Analyse oder dem Urteil hat das Herz zu sprechen.« (Elisabeth Büttner / Christian Dewald)

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Ab 120 Minuten Filmlänge oder mit Gästen: 1 € Aufschlag. Ab 180 Minuten, mit Live-Musik oder bei 3D: 2 € Aufschlag. Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro Filmmuseum Tel. 089-233-22348
E-Mail

facebook

twitter

Vorführzeiten
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 1 € / 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich.

Sie können das Programmheft und den Spielplan auch herunterladen:
PDF Heft 33 bis 28. Februar 2018
PDF Kalenderübersicht bis 28. Februar 2018
alle Termine und Filmtexte für als Webcal für Smartphone, Tablet, PC (stetig aktualisiert)
Anleitung für Google Kalender (statisch)

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
PDF 50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Jugendschutzbeauftragter
Fabian Schauren, E-Mail