Filme

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Freitag, 22. Februar 2019, 18:30 Uhr

Das Wunder des gezeichneten Tons
Boykott

100 Jahre Emelka

 

 

Das Wunder des gezeichneten Tons

Deutschland 1932 | R+B+D: Rudolf Pfenninger | 14 min | Rudolf Pfenninger erläutert seine Technik, die optische Tonspur des Films zu malen und damit synthetische Klänge herzustellen.

Boykott

Deutschland 1930 | R: Robert Land | B: Alfred Schirokauer, Robert Land, Eugen Kürschner, nach einer Novelle von Arnold Ulitz | K: Franz Koch | M: Alexander Laszlo, Franz Grothe | D: Ernst Stahl-Nachbaur, Lil Dagover, Theodor Loos, Rolf von Goth, Erich Nürnberger, Wolfgang Zilzer, Karin Evans | 73 min | Mobbing unter Schülern. Erich Haller, Sohn eines inhaftierten Generaldirektors, wird von seinen Mitschülern boykottiert, denn konservative Werte und moralisches Empfinden werden an dem Berliner Elitegymnasium, das er besucht, großgeschrieben. Er bleibt aber nicht der einzige, dessen Vater in kriminelle Machenschaften verstrickt ist. Die Kritik lobte den »wirkungsvollen und dabei anständigen Film voll Tempo und voll Einfällen« und schrieb: »Es tut ordentlich wohl, wenn der Film einmal ein Problem aufrollt und nicht an dem gestellten Kitsch der Nobelwelt picken bleibt.«

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro Filmmuseum Tel. 089-233-22348
E-Mail

facebook

twitter

Vorführzeiten
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 1 € / 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich.

Sie können das Programmheft und den Spielplan auch herunterladen:
PDF Heft 35 (6. September 2018 - 27. Februar 2019)
PDF Heft 35 Kalenderübersicht
Alle Termine und Filmtexte für Kalender-Apps als webcal (stetig aktualisiert) oder als statischer iCal.
Anleitung bei Problemen mit Google Kalender

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
PDF 50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Jugendschutzbeauftragter
Fabian Schauren, E-Mail