Filme

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Samstag, 13. Januar 2018, 18:30 Uhr

Abwege

G.W. Pabst

 

Abwege

Deutschland 1928 | R: G. W. Pabst | B: Adolf Lantz, Ladislaus Vajda, Helen Gosewisch | K: Theodor Sparkuhl | D: Brigitte Helm, Gustav Diessl, Herta von Walther, Jack Trevor, Fritz Odemar | 97 min | viragiert | »In ABWEGE skizziert Pabst durch die maskenhafte Starre seiner Figuren und durch das kühle Ambiente von Wohn- und Schlafräumen, Bars und Tanzhallen das Milieu des damaligen Berliner Bürgertums. Das begann sich in den 1920er Jahren neu einzurichten – zwischen Protz und Nüchternheit. In der ›ätzenden‹ Atmosphäre dieser Stadt, so Elias Canetti, ›ging man auf alles los und hütete sich vor nichts‹. Das Leben der gelangweilten Brigitte Helm und ihres arbeitswütigen Mannes (Gustav Diessl) zeigt Pabst als Duell zweier Schemen. Der Mann agiert bloß, um die Form zu wahren. Während die Frau sich der äußeren Glitzerwelt hingibt, darauf hoffend, daß sich so auch ihr Inneres verändert. Eine ›sardonische Tragikomödie‹ nennt Klaus Kreimeier den Film, eine ›Episode aus dem Tiefkühlfach der menschlichen Beziehungen‹.« (Norbert Grob) Zur Aufführung gelangt eine neu rekonstruierte Fassung des Filmmuseums.

Eintrittspreise 6 € (5 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro Filmmuseum Tel. 089-233-22348
E-Mail

facebook

twitter

Vorführzeiten
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 1 € / 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich.

Sie können das Programmheft und den Spielplan auch herunterladen:
PDF Heft 34 bis 29. Juli 2018
PDF Kalenderübersicht bis 29. Juli 2018
Termine und Filmtexte als Webcal für Smartphone, Tablet, PC (stetig aktualisiert)
Als statischer Kalender (iCal)
Anleitung bei Problemen mit Google Kalender

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
PDF 50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Jugendschutzbeauftragter
Fabian Schauren, E-Mail