Open Scene

Die Termine der „Open Scene“ am Donnerstag sind teilweise für aktuelle Sonderveranstaltungen reserviert. Das Programm wird spätestens etwa eine Woche vorher festgelegt und in den Schaukästen an der Kinokasse, über den Film-Newsletter, auf Facebook, auf Twitter, durch Ankündigungen in der Tagespresse und hier auf dieser Homepage bekannt gegeben.


"The Square" am Do 22.2.18 um 19.00 Uhr

Elisabeth Moss als amerikanische Journalistin und Claes Bang als Museumskurator. (c): Alamode

Am Donnerstag, dem 22. Februar 2018 um 19.00 Uhr zeigen wir in der nächsten „Open Scene“ das in Cannes preisgekrönte Satire-Drama „The Square“ (2017) von Ruben Östlund über einen angesehenen Museumskurator, der in eine existenzielle Krise gerät, in der schwedisch-englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

The Square
Schweden 2017 | Buch + Regie: Ruben Östlund | Kamera: Fredrik Wenzel | Darsteller: Claes Bang, Elisabeth Moss, Dominic West, Terry Notary | 152 min | OmU

Christian, der smarte (dänische) Kurator eines großen Museums in Stockholm, bereitet gerade die Ausstellung The Square vor. Dabei handelt es sich um einen Platz, der als moralische Schutzzone fungieren und das schwindende Vertrauen in die Gemeinschaft hinterfragen soll. Christian ist dafür nicht gerade ein Beispiel – er wohnt abgeschottet in einem Luxusapartment und fährt einen Tesla. Als er ausgeraubt wird und ihm außerdem die provokante Medienkampagne zur Ausstellung, die ein junges Start up-Unternehmen geplant hat, um die Ohren fliegt, gerät sein Selbstverständnis ins Wanken. In dieser brillant inszenierten Gesellschaftssatire verhandelt der Regisseur alles Wesentliche: den verblasenen Kunstbetrieb und seine Eigenheiten, soziale Ungleichheit, die nicht mehr ignoriert werden kann, den Preis von viralem Marketing, den Anspruch auf politische Korrektheit, die Grenzen von Wohltätigkeit und Mitgefühl, die Bedeutung von Empathie und Zivilcourage. „Im Grunde geht es um die Unfähigkeit eines Mannes, sich in seiner eigenen übercodierten und hochverfeinerten politischen Korrektheitswelt noch länger sinnvoll zu definieren, weil archaische Impulse wie Angst, Lust und Aggression sich eben doch nicht dauerhaft unterdrücken lassen.“ (Tobias Kniebe, Süddeutsche Zeitung)

Das im Film vorgestellte Kunstwerk The Square existiert wirklich. Es wurde im Vorfeld des Films von Ruben Östlund gemeinsam mit Kalle Boman entwickelt und wird als permanente Installation in der schwedischen Stadt Värnamo ausgestellt.

 

 

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro Filmmuseum Tel. 089-233-22348
E-Mail

facebook

twitter

Vorführzeiten
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 1 € / 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich.

Sie können das Programmheft und den Spielplan auch herunterladen:
PDF Heft 34 bis 22. Juli 2018
PDF Kalenderübersicht bis 22. Juli 2018
PDF Heft 33 bis 28. Februar 2018
PDF Kalenderübersicht bis 28. Februar 2018
Termine und Filmtexte bis 28. Februar 2017 als Webcal für Smartphone, Tablet, PC

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
PDF 50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Jugendschutzbeauftragter
Fabian Schauren, E-Mail