Open Scene

Die Termine der „Open Scene“ am Donnerstag sind teilweise für aktuelle Sonderveranstaltungen reserviert. Das Programm wird spätestens etwa eine Woche vorher festgelegt und in den Schaukästen an der Kinokasse, über den Film-Newsletter, auf Facebook, auf Twitter, durch Ankündigungen in der Tagespresse und hier auf dieser Homepage bekannt gegeben.


TEN von Abbas Kiarostami am Do 22.6.17 um 19.00 Uhr

Zur Erinnerung an den iranischen Regisseur Abbas Kiarostami (22.6.1940 – 4.7.2016) zeigen wir am Donnerstag, 22. Juni 2017, um 19.00 Uhr in der „Open Scene“ den dokumentarischen Spielfilm „Ten“ aus dem Jahr 2002, der während einer Autofahrt durch Teheran von den sozialen Verhältnissen der iranischen Gesellschaft und vor allem von der Situation der Frauen erzählt.

Ten
Iran 2002 – Regie + Buch + Kamera: Abbas Kiarostami – Darsteller: Mania Akbari, Amin Maher, Kamran Adl, Roya Akbari, Roya Arabshahi – 94 min, persische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Kiarostamis Dokufiktion zeigt zehn verschiedene Unterhaltungen im Auto, während eine in Scheidung lebende junge Iranerin (Mania Akbari) durch die Hauptstadt Teheran fährt. Dabei hat sie immer unterschiedliche Fahrgäste an Bord, mit denen sie zum Teil sehr persönliche Gespräche führt. Zu den Mitfahrer/innen gehören ihr Sohn, der von Akbaris echtem Sohn Amin Maher gespielt wird, und der sehr mit der Scheidung der Eltern zu kämpfen hat, ihre Schwester, eine Braut, eine Prostituierte sowie eine Frau, die auf dem Weg zu einem Prediger ist. Generell drehen sich die Gespräche um die Lage der Frauen und ihre Stellung im Iran. Nicht jede findet für sich einen Weg, mit den sozialen und gesellschaftlichen Repressalien, mit denen sie zu kämpfen hat, umzugehen.

Außer Mania Akbari bestehen alle Darsteller aus Laien; die Charaktere beruhen auf wahren Personen aus dem Leben der Hauptdarstellerin und ihres Sohnes.

„Ten“ war 2002 für die Goldene Palme beim Festival in Cannes nominiert. 2015 drehte der iranische Regisseur Jafar Panahi den Film „Taxi Teheran“, der auf einem ähnlichen Konzept wie „Ten“ beruht.

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro: Tel. 089-233-22348
E-Mail: filmmuseum(at)muenchen.de

facebook

twitter

Vorführzeiten:
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich.

Sie können das Programmheft und den Spielplan auch herunterladen:
PDF Heft 32, Februar bis Juli 2017
PDF Kalenderübersicht bis Juli 2017
alle Termine und Inhalte für Kalender-Apps (ICS, 322 KiB)

PDF Heft 31 (September 2016 bis Februar 2017)
PDF Kalenderübersicht (bis Februar 2017)

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
PDF 50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Jugendschutzbeauftragter:
Fabian Schauren, jugendschutz@kommunale-kinos.de