Figurentheater

Samstag, 10. November 2018, 15:00 Uhr

„Ehem. jüdischer Besitz” – Erwerbungen des Münchner Stadtmuseums im Nationalsozialismus

Führung der Münchner Volkshochschule in leichter Sprache

mit Barbara Reis


Auch Menschen mit Behinderung wurden von den Nationalsozialisten verfolgt. Deshalb wollen wir gerade diese Ausstellung für ALLE Menschen zugänglich machen. Zusätzlich zu Wandtexten in Leichter Sprache bieten wir zum ersten Mal eine öffentliche Führung in leicht verständlicher Sprache an.

An konkreten Beispielen wird anschaulich gemacht, wie die schrittweise Verfolgung und Enteignung von Juden und politischen Gegnern in München vor sich ging. Im Zentrum steht die Geschichte ausgewählter Kunst- und Kulturgegenstände aus den verschiedenen Sammlungen des Münchner Stadtmuseums. Es wird erklärt, wie diese Objekte ans Museum gelangten und wie sich damals die Leitung des Museums verhalten hat. Außerdem wird auch auf die Aufgabe der heutigen Provenienz-Forscher eingegangen.

Das Format richtet sich an Menschen (und deren Begleitung) mit Lernschwierigkeiten

Max. 12 Teilnehmer (inklusive Begleitpersonen)
Dauer ca. 45 Min.

Eintritt: 7 €, erm. 3,50 €, Führung: 3 €, Begleitperson frei
Anmeldung unter Tel. 089 -233-27979 oder
E-Mail: fuehrung.stadtmuseum(at)muenchen.de

zurück