Typisch München!

Das neue München

Mit seinem Beschluss, die alten Stadtmauern niederzulegen, schuf Kurfürst Karl Theodor 1791 die Grundlage zu einem „Neuen München“. Die Idee gewann unter politisch veränderten Vorzeichen Gestalt, als München zur Hauptstadt des 1806 geschaffenen Königreichs Bayern wurde. Unter den Königen Maximilian I. Joseph, Ludwig I. und Maximilian II. erlebte München den Ausbau zur repräsentativen Residenz- und jetzt auch Universitätsstadt. Der propagierte Begriff vom „Isar-Athen“ ist mit den Namen vieler Künstler und Gelehrter verbunden, die München international berühmt gemacht haben. Diese waren aber keine Bürger der Stadt, sondern Angehörige des Hofstaats. Was heute als unerheblich erscheinen mag, bezeichnete aus kommunaler Perspektive eine zunächst noch schwer zu überbrückende Differenz.

Die Themen im Königssaal
Die "effigies" des Königs – Canalettoblick – Die Erfindung der Altstadt (Adamsaal) – Biedermeier und Biedermeierei – Edlinger Nordwand – Münchner Köpfe – Isarathen – Die Typhusstadt – Katastrophen: Die Turmwächter und die Elefantenkatastrophe – Lola Montez – Die Schöne Münchnerin – Theresienwiese – Erzgießerei – Glas und Stahl – Nymphenburger Porzellan – Viktualien – Die Isar