Die Galerie Einwand am Sebastiansplatz

Öffnungszeiten: Di, Mi und Fr 18-21 Uhr; So 14-18 Uhr

UN-EbenBild / OGLEDALO

Eine interaktive, multimediale Ausstellung in der Galerie Einwand des Münchner Stadtmuseums

Eine Kooperation von balkaNet e.V. und dem Münchner Stadtmuseum
6. Oktober – 30. Oktober 2021

Menschen erzählen ihre Geschichten. Erinnerungsfäden, die sich durch ihr Leben
ziehen. Die das Gute und Schöne aufnehmen, verknüpfen mit dem Schauderhaften und
Schrecklichen, mit dem Ungesagten. Krieg, Flucht, Genozid. Und die neue Heimat.
                                                                                                                                             (balkaNet e.V.)

Menschen aus dem Balkan bilden die größte Minderheit in vielen deutschen Städten. In München leben über 100.000 Menschen mit Bezug zum Balkan. Sie sind ein wichtiger Teil der Stadtgeschichte und gestalten unseren Lebensraum aktiv mit. Ihre Erfahrungen und Erinnerungen an Krieg, Flucht und Genozid sind zwar in ihrem Alltag allgegenwärtig, werden aber nur selten erzählt und gehört. Als substantieller Teil der Gesellschaft ist es längst an der Zeit, diese Erinnerungen ins kollektive Gedächtnis aufzunehmen.

Mit der Ausstellung "UN-EbenBild / OGLEDALO" eröffnet balkaNet e.V. einen interaktiven, multimedialen Raum für Geschichten und Erinnerungen der Migration in Deutschland, um Münchner*innen zusammenzubringen und den Austausch zu fördern. Sie bietet eine öffentliche Plattform, auf der Menschen mit diversen Hintergründen ihre Geschichten erzählen und sich in die Stadtgeschichte einschreiben können.

Kuratiert von balkaNet e.V.:
Asmir Šabić, Nils Nebe, Denijen Pauljević, Iris Špringer
Technische Unterstützung:
Michael Aichner

Die Ausstellung ist eine Nachfolgeveranstaltung zu "Ming(R)a Talks: Geteilte Erinnerungen – Shared Stories – Ruanda 1994 – Srebrenica 1995 – München 2021", die am 21. Juli 2021 im Münchner Stadtmuseum stattfand.

Ming(R)a Talks – Geteilte Erinnerungen

Weitere Informationen zum Verein balkaNet e.V.: https://balkanet.de/


Die POP-UP Galerie Einwand knüpft an die Dauerausstellung "Migration bewegt die Stadt. Perspektiven wechseln" an und bietet mitten in der Stadt Raum für Workshops, Veranstaltungen und kurzweilige Ausstellungen zur Geschichte und Gegenwart des migrantischen Münchens.
Die partizipativ erstellten Ausstellungen, Workshops und Veranstaltungen in der Galerie sind selbst auch als Einwände zu verstehen. Durch experimentelle Museumsarbeit entstehen neue Ausstellungsformate und neue historische Narrative.

Die Galerie Einwand ist vielschichtig, innovativ, spontan, multiperspektivisch, partizipativ und antirassistisch. Ebenerdig und kostenfrei zugänglich, bietet das Münchner Stadtmuseum einen für alle offenen Kulturraum.


Besuchsinformation

Öffnungszeiten

Dienstag - Sonntag 10.00-18.00 Uhr
Montags geschlossen

MittwochAbendGeöffnet!
Jeden 2. Mittwoch im Monat sind ausgewählte Ausstellungen des Münchner Stadtmuseums bis 20.00 Uhr geöffnet.

Filmmuseum – Vorstellungen
Dienstag - Sonntag 19.00 Uhr
Bei Überlänge andere Uhrzeiten

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

S/U-Bahn Station Marienplatz
U-Bahn Station Sendlinger Tor
Bus 52/62 Haltestelle St.-Jakobs-Platz

Kontakt

St.-Jakobs-Platz 1
80331 München
Tel. +49-(0)89-233-22370
Fax +49-(0)89-233-25033
E-Mail stadtmuseummuenchende
E-Mail filmmuseummuenchende

Kinokasse Tel. +49-(0)89-233-24150

Stadtcafé Tel. +49-(0)89-26 69 49