Alle Veranstaltungen

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Dienstag, 25. Juni 2019, 18:30 Uhr

Solo Sunny

Konrad Wolf

 

 

Solo Sunny

DDR 1980 | R: Konrad Wolf | B: Konrad Wolf, Wolfgang Kohlhaase | K: Eberhard Geick | M: Günther Fischer | D: Renate Krößner, Alexander Lang, Heide Kipp, Dieter Montag, Fred Düren, Klaus Brasch | 104 min | Ein für Wolf überraschendes Sujet: die Höhen und Tiefen in der Karriere und im Privatleben einer eher mittelmäßigen Schlagersängerin. Wolf geht es um eine Geschichte, »die Mut zum Leben macht, gerade am Rand der Verzweiflung und gerade am Beispiel des Alltäglichen. Wir müssen Mut machen auf solche Menschen; wir müssen sie ermutigen – und uns.« Hauptfigur ist Ingrid Sommer, genannt Sunny, die in einem Ost-Berliner Großbetrieb gearbeitet hat und nun als Schlagersängerin über Land tingelt. Der Film setzt, mit einer episodischen, undramatischen Erzählstruktur, drei Männer in Beziehung zu ihr: Norbert, Saxophonist ihrer Band, hinter dessen Alkoholexzessen und Sexprotzereien sich tiefe Unsicherheit verbirgt; den Taxibesitzer Harry mit seinem aufs Materielle orientierten Lebensinhalt; und Ralph, einen gebildeten Egozentriker und Aussteiger. Zur Entdeckung des Films wird Renate Krößner in der Titelrolle: zärtlich und aggressiv, verletzbar und verletzend, naiv, spontan und sehr erotisch skizziert sie alle Schattierungen der Figur und erhält dafür den Silbernen Bären der Berlinale 1980. Der Film wird als Plädoyer für eine weit gefasste Toleranz und das Ausleben der Individualität empfunden. SOLO SUNNY erreicht in den ersten drei Monaten nach der Premiere in der DDR 700.000 Zuschauer.

Eintrittspreise 4 € (3 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück

Kinoprogramm

aktuelle Filmreihen