Alle Veranstaltungen

Donnerstag, 7. März 2019, 20:00 Uhr

Sofa Suite No. 1 "The Art of American Piano"

Gesprächskonzert


Der Münchner Pianist Nikolaus von Bemberg gestaltet gemeinsam mit dem Jazzpianisten Sam Hylton einen Abend, der Einblicke in die amerikanische Klaviermusik von 1900 bis 1970 gibt. Im Dialog werden historische Zusammenhänge chronologisch vermittelt und Klavierminiaturen aus Jazz und Klassik vorgestellt. Einflüsse wie Ein- und Auswanderung, Vermischung Alter und Entstehung Neuer Stile sowie neuartige Musikexperimente werden aufgezeigt. Biografische Hintergründe sowie einige Anekdoten über Komponisten und Dirigenten runden einen Abend ab, den man nicht zuhause vor dem Fernseher erlebt, sondern Live im Museum. Aufgezogen wie eine Talkshow mit einem Sofa auf der Bühne.

Auf dem Programm stehen Werke von Charles Ives, George Gershwin, John Cage, Dizzy Gillespie, Duke Ellington, George Antheil, William Bolcom, James P. Johnson u.a.

Nikolaus von Bemberg, geboren 1991 in München, erhielt ab seinem fünften Lebensjahr Klavierunterricht. Im Jahr 2011 nahm er das Klavierstudium an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Markus Bellheim auf. Dort schloss er einen Bachelor of Music im Hauptfach Klavier Instrumentalpädagogik und einen Bachelor of Music im Hauptfach Klavier Konzertfach ab. Seit September 2018 studiert er Master of Music bei Prof. Niklas Sivelöv an der Royal Danish Academy of Music in Kopenhagen. Nikolaus von Bemberg wurde im Rahmen des Deutschlandstipendiums gefördert, er ist seit 2015 Stipendiat bei Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. und tritt regelmäßig als Solist und in verschiedenen Kammermusik-Besetzungen auf. Ein besonderes Augenmerk seiner künstlerischen Arbeit legt er auf den lebendigen Austausch mit anderen Sparten der Kunst. Zahlreiche Auftritte brachten ihn mit AutorInnen, SchauspielerInnen, SängerInnen, Visual Artists und TänzerInnen zusammen, zuletzt im Sommer 2018 mit der katalanischen Aktions-Theatergruppe „La Fura dels Baus“.

 

Der amerikanische Pianist Sam Hylton, geb. 1992 in Spokane, Washington, schloss sein Studium im Hauptfach Jazz-Klavier bei den Professoren Cuong Vu und Ted Poor an der University of Washington in Seattle mit einem Bachelor of Music in Jazz Studies ab, bevor er seinen Abschluss Master of Music bei Prof. Leonid Chizhik an der Hochschule für Musik und Theater München im Jahr 2016 erlangte. Als aktives Mitglied der Münchner Musikszene spielt er in verschiedenen Ensembles wie Ark Noir, Moritz Stahl Quartet, Peter Tuscher's Blue in Green, Bittenbinder, Hannah Weiss Group u.a. Darüber hinaus wirkte Sam Hylton bei Produktionen wie dem Nockherberg Singspiel 2017 und dem neuen Kinofilm „Trautmann“ von Marcus H. Rosenmüller mit. Sam Hylton ist Lehrbeauftragter für Klavierpraxis und Improvisation an der Hochschule für Musik und Theater München und neben seiner regen Konzerttätigkeit gibt er Privatunterricht im Fach Jazz-Klavier und Improvisation.

Konzept: Nikolaus von Bemberg.
Eine Kooperation von Münchner Stadtmuseum und Kohlndorfer Stiftung.

Eintritt: 5 €

zurück

Kinoprogramm

aktuelle Filmreihen