Open Scene

Die Termine der "Open Scene" am Donnerstag sind teilweise für aktuelle Sonderveranstaltungen reserviert. Das Programm wird spätestens acht Tage vorher festgelegt und in den Schaukästen an der Kinokasse, über den Film-Newsletter, auf Facebook, auf Twitter, durch Ankündigungen in der Tagespresse und hier auf dieser Homepage bekannt gegeben.


"Luxus der Einfachheit": SOMEWHERE TO DISAPPEAR und SWEETGRASS am Do 18.12.14 um 19.00 Uhr in der "Open Scene"

"Somewhere to Disappear" (2010) von Laure Flammarion und Arnaud Uyttenhove

In der „Open Scene“ am Donnerstag, 18.12.2014 um 19.00 Uhr zeigen wir begleitend zur Ausstellung „Luxus der Einfachheit“ im Münchner Stadtmuseum zwei Dokumentarfilme zum Thema: SOMEWHERE TO DISAPPEAR (2010) über einen der ausstellenden Fotografen, den Amerikaner Alec Soth, sowie SWEETGRASS (2009) über das Leben von Schafhirten in Montana.

In SOMEWHERE TO DISAPPEAR (USA 2010, 57 min, OF) folgen die Filmemacher Laure Flammarion und Arnaud Uyttenhove dem Fotografen Alec Soth auf seinen Reisen quer durch die USA. Für sein Projekt „Broken Manuel“ sucht er Menschen auf, die am liebsten unsichtbar sein wollen und am Rande der Gesellschaft leben.
Rudolf Scheutle, der Kurator der Ausstellung, hält eine Einführung.

SWEETGRASS (USA 2009, 106 min, OmU) zeigt mit außergewöhnlichen Bildern das Leben zweier „Cowboys“, die auf einer der letzten Ranches in den Bergen Montanas noch Schafzucht betreiben. Schafe, soweit das Auge reicht – und eine große Einsamkeit. Der Film ist eine unsentimentale Elegie auf den amerikanischen Westen, eine alle Sinne ansprechende Beschwörung der Lebensumstände der letzten Schafhirten, die mit ihren Herden die Sommermonate auf den Wiesen der Beartooth-Berge in Montana verbringen. Ohne jeglichen Kommentar zeigt dieser ebenso schöne wie schonungslose Dokumentarfilm eine Welt, in der Natur und Kultur, Tiere und Menschen, Klima und Landschaft, Verletzlichkeit und Gewalt aufs Engste miteinander verbunden sind.

Der Film wurde vom renommierten Harvard Sensory Ethnography Lab hergestellt, das für herausragende ethnographische Filme bekannt ist, wie z.B: LEVIATHAN (2012) über die Hochseefischerei.

Die Fotoausstellung „Luxus der Einfachheit – Lebensformen jenseits der Norm“ ist noch bis zum 22. Februar 2015 zu sehen.

"Sweetgrass" (2009) von Ilisa Barbash und Lucien Castaing-Taylor

 

 

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro: Tel. 089-233-22348
E-Mail: filmmuseum(at)muenchen.de

Vorführzeiten:
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich. Sie können sich die Programmübersicht und das Programmheft als pdf-Datei herunterladen:

Heft 27 (4. September 2014 bis 5. März 2015)
Programmübersicht (16 Seiten, PDF 445 KB)
Programmheft (100 Seiten, PDF 3 MB)

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung