Open Scene

Die Termine der "Open Scene" am Donnerstag sind teilweise für aktuelle Sonderveranstaltungen reserviert. Das Programm wird spätestens etwa eine Woche vorher festgelegt und in den Schaukästen an der Kinokasse, über den Film-Newsletter, auf Facebook, auf Twitter, durch Ankündigungen in der Tagespresse und hier auf dieser Homepage bekannt gegeben.


WALLACE & GROMIT - THE WRONG TROUSERS und HOCHZEIT AUF ITALIENISCH am Do 28.5.15 um 19.00 Uhr

"Wallace & Gromit - The Wrong Trousers" (1993)

Zur Verabschiedung unserer langjährigen KinomitarbeiterInnen Leposava De Fine an der Kasse und Oleksandr Osherov am Einlass zeigen wir in der „Open Scene“ am 28. Mai 2015 um 19.00 Uhr den Animationsfilm THE WRONG TROUSERS aus der Aardman Collection sowie die Komödie MATRIMONIO ALL'ITALIANA (HOCHZEIT AUF ITALIENISCH) von Vittorio de Sica – beide in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

WALLACE & GROMIT – THE WRONG TROUSERS (DIE TECHNO-HOSE)Großbritannien 1993 – Regie: Nick Park – 30 min, Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Der stille und kluge Hund Gromit bekommt von seinem Erfinder-Herrchen Wallace zum Geburtstag eine automatische Techno-Hose geschenkt, ein vollautomatisch programmierbares Metallgebilde, mit dem man glatte Wände hochlaufen kann. Von einem zwielichtigen Untermieter, einem Pinguin, wird Gromit zu einem Juwelenraub in einem Museum gezwungen. Doch Gromit weiß sich zu helfen. Neben dem typisch britischen Humor und Gromits ausdrucksvoller Plastilin-Mimik gibt es am Ende eine sensationelle Verfolgungsfahrt auf einer Spielzeugeisenbahn. Der Film wurde nicht digital hergestellt, sondern in der klassischen Stop-Motion-Technik.

 MATRIMONIO ALL'ITALIANA (HOCHZEIT AUF ITALIENISCH)
Italien 1964 – Regie: Vittorio De Sica – Buch: Tonino Guerra, Renato Castellani, nach dem Theaterstück „Filumena Marturano“ von Eduardo de Filippo – Kamera: Roberto Gerardi – Darsteller: Sophia Loren, Marcello Mastroianni, Aldo Puglisi, Marilù Tolo – 102 min, Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Filumena Marturano (Sophia Loren), ehemalige Prostituierte und seit über 20 Jahren die Mätresse von Don Domenico Soriano (Marcello Mastroianni), kümmert sich auch in seiner Abwesenheit um seine Firma, den Haushalt und sogar um die senile Mama – die den ersten Platz in seinem Leben einnimmt.

Um den notorischen Schürzenjäger von seinen zahlreichen Affären abzubringen und ihn endlich zur Heirat zu bewegen, gibt sie vor, sterbenskrank zu sein. Filumenas List gelingt, doch der Ehemann wider Willen durchschaut schließlich den Schwindel und lässt die Vermählung wieder annullieren. De Sicas Adaption von Eduardo De Filippos volkstümlichem Theaterstück ist die bekannteste Verfilmung des Stoffes – und eine beißende Satire über die traditionellen Geschlechterrollen in Italien. Die Komödie ist der dritte von vier Filmen, in denen Regisseur Vittorio De Sica das populäre Gespann Sophia Loren und Marcello Mastroianni vereinte.

"Matrimonio all'Italiana" (1964) von Vittorio De Sica mit Marcello Mastroianni und Sophia Loren

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450

Büro: Tel. 089-233-22348
E-Mail: filmmuseum(at)muenchen.de

Vorführzeiten:
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich. Sie können sich die Programmübersicht und das Programmheft als pdf-Datei herunterladen:

Heft 28 (5. März bis 2. August 2015)
Programmübersicht (14 Seiten, PDF 700 KB)
Programmheft (100 Seiten, PDF 3,3 MB)

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung