Filmreihen


Internationale Stummfilmtage

Das Filmmuseum München beginnt sein Herbstprogramm traditionsgemäß mit einer Auswahl von seltenen und neu rekonstruierten Stummfilmen. Zu den diesjährigen Höhepunkten gehören zwei seltene Filme aus China und die Premieren zweier neuer Restaurierungen; das verlorene legendäre Filmserial HOMUNCULUS wird in einer rekonstruierten Arbeitskopie gezeigt.
...mehr

Korrektur des Spielplans, 15.-25. September

Leider ist uns bei der Kalenderplanung ein Missgeschick passiert: Die Veranstaltungen zu 30 Jahre Filmstadt München e.V. finden jeweils genau eine Woche später statt als ausgedruckt (22. bis 25. September), während zwei Samuel-Fuller-Filme eine Woche früher laufen (am 16. und 17. September).
...mehr

Retrospektive Samuel Fuller

Samuel Fuller war ein Phänomen, ein wahrer Unangepasster, ein wilder, ungebändigter Filmemacher im amerikanischen Genrekino. Seine Filme sind maßlos, hemmungslos, heftig, direkt, immer unverwechselbar, sein Einsatz des CinemaScope macht süchtig. [ACHTUNG: Terminänderung bei zwei Filmen!]
...mehr

Percy Adlon

»I was born in Munich in Germany. I grew up in the Bavarian country side between cattle farms. My father was an opera singer, my mother came from the family who owned the famous Hotel Adlon in Berlin. So, naturally my themes are: country, music, and eventually some glitz and glamour.«
...mehr

Der Erste Weltkrieg im Film

Die intensive Wechselbeziehung zwischen Krieg und Film begann nicht mit dem Ersten Weltkrieg. Aber in den Jahren zwischen 1914 und 1918 lernten die kriegführenden Nationen den Film und die Filmproduzenten den Krieg für ihre jeweiligen Zwecke zu nutzen und bis heute bewegen sich Kriegsfilme in dem Spannungsfeld zwischen Mahnung, Spektakel, Kommerz und Propaganda.
...mehr

Frank Wedekind

Schon zu Lebzeiten des Autors fanden Wedekinds Werke den Weg ins neue Medium Film. Das vielfältige Potential für filmische Bearbeitungen lässt sich auf verschiedene Aspekte der literarischen Texte zurückführen: etwa auf die ästhetische Hybridität der Dramen, die von Gattungen wie Zirkus, Pantomime oder Varieté geprägt sind, oder auf formale Eigenschaften wie tableaux und Variation, die einer linearen Handlung oft entgegenarbeiten.
...mehr

Filmstadt München

Die Gründung des Vereins Filmstadt München fällt in eine Zeit der regen kulturpolitischen Auseinandersetzung. Filmemacher, Medienpädagogen und Cineasten schlossen sich 1979 zur Initiative Filmstadt München zusammen, um gegen die Gegebenheiten des Filmemachens und -zeigens, wie sie sich damals in München präsentierten, anzutreten. [ACHTUNG: Die Veranstaltungen finden eine Woche später statt, als sie im gedruckten Programmheft angekündigt sind!]
...mehr

Filmmuseum München

Kartenvorbestellungen nur telefonisch unter Tel. 089-233-96450
Büro: Tel. 089-233-22348

Vorführzeiten:
Dienstag / Mittwoch / Freitag / Samstag / Sonntag 18.30 Uhr und 21.00 Uhr
Donnerstag 19.00 Uhr
Montag keine Vorstellung
Bei Überlänge gelten geänderte Vorführzeiten!

Eintrittspreise
Regulär 4 €
Mitglieder des MFZ 3 €
Aufschlag bei Überlänge oder Sonderveranstaltungen 2 €

Rollstuhlfahrer / Hörgeschädigte
Das Kino im Untergeschoss ist über einen Aufzug für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Behindertentoilette befindet sich im Untergeschoss neben dem Kinoeingang. Der Kinosaal ist mit einer Induktionsschleife für Hörgeschädigte ausgestattet.

Programmheft
Das gedruckte Programmheft mit ausführlichen Angaben zu den Filmen ist im Filmmuseum erhältlich. Sie können sich die Programmübersicht und das Programmheft als pdf-Datei herunterladen:

Heft 27 (4. September 2014 bis 5. März 2015)
Programmübersicht (16 Seiten, PDF 445 KB)
Programmheft (100 Seiten, PDF 3 MB)

Heft 26 (18. Februar 2014 bis 3. August 2014)
Programmübersicht (PDF 410 KB)
Programmheft (PDF 3,2MB)

Jubiläumsbroschüre (Hg. MFZ 2013)
50 Jahre Filmmuseum

Zur Sammlung

Förderverein Münchner Filmzentrum (MFZ)

Wer sich für die Arbeit des Filmmuseums interessiert, kann dem Förderverein MFZ e.V. beitreten. Der Jahresbeitrag beträgt 20 € und berechtigt zum ermäßigten Eintritt ins Filmmuseum sowie zur Teilnahme an den Mitgliederversammlungen des MFZ. Die Versammlungen finden einmal im Monat montags um 19 Uhr im Gotischen Zimmer des Ignaz-Günther-Hauses (St.-Jakobs-Platz 20, 80331 München, 1. Stock) statt.
Termine: 17. Februar 2014, 10. März 2014, 14. April 2014, 12. Mai 2014,
16. Juni 2014 und 14. Juli 2014. Mehr Informationen erhalten Sie telefonisch unter 0177 / 728 46 81 sowie per e-mail kontakt(at)muenchner-filmzentrum.de.