Open Scene

Some of the dates for “Open Scene” Thursdays are reserved for current events. The program is finalized no later than eight days ahead of time and posted in the display cases by the cinema cashier, in the film newsletter, on Facebook and Twitter, on this website, and also published in daily newspapers.

 

MARGARET von Kenneth Lonergan am Do 26.1.17 um 19.00 Uhr

Zum aktuellen Kinostart von Kenneth Lonergans neuem Film „Manchester by the Sea“ zeigen wir am Donnerstag, 26. Januar, um 19.00 Uhr in der „Open Scene“ seinen zweiten Film „Margaret“, der in Deutschland nie im Kino zu sehen war.

Margaret | USA 2005/11 | Regie + Buch: Kenneth Lonergan | Kamera: Ryszard Lenczewski | Darsteller: Anna Paquin, J. Smith-Cameron, Mark Ruffalo, Matt Damon, Jeannie Berlin, Jean Reno, Matthew Broderick | 186 min | englische Originalfassung

Die 17-jährige New Yorker Studentin Lisa lenkt ohne Absicht einen Busfahrer ab, es kommt zu einem Unfall, bei dem eine Passantin getötet wird. Abrupt sieht sich Lisa mit dem Verlust ihrer Unschuld und schwerwiegenden moralischen Fragen nach ihrer Mitschuld konfrontiert. Umgetrieben vom schlechten Gewissen reißt sie mit ihren Versuchen der Wiedergutmachung, denen etwas durchaus Selbstgerechtes anhaftet, sich und ihr Umfeld in einen hoch emotionalen und tief neurotischen Strudel. Doch Erlösung lässt sich schließlich nicht durch Zorn und Vergeltung herbeiführen: eine Botschaft, die sich ebenso auf die ganze Stadt New York übertragen lässt, die immer noch im Zeichen von 9/11 steht.

Lange währten die Auseinandersetzungen, die Lonergan mit der Produktionsfirma Fox um verschiedene Schnittfassungen führen musste. Der Film, 2005 gedreht, kam schließlich 2011 in einer 150-minütigen Fassung nur in einige wenige Kinos in Amerika. „Lonergans Kampf um die Fertigstellung ist mittlerweile Teil der Legende des Films selbst. Er war als Reflexion der Ereignisse des 11. September 2001 gedacht. Als die Produzenten begannen, Lonergans künstlerische Ideen zu hinterfragen, entstand ein Kampf hinter den Kulissen, der die Handlung auf der Leinwand auf höchst seltsame Weise widerspiegelte. Lisa wird in einen Rechtsstreit verwickelt und handelt in grenzenloser Selbstgefälligkeit unrecht. Lonergans Starrköpfigkeit wiederum, seine Weigerung zu Kompromissen, wurde ihm von den einen als Arroganz à la Michael Cimino ausgelegt, andere hingegen zeigten sich begeistert, für sie ist „Margaret“ so etwas wie das „Heavens's Gate“ des 21. Jahrhunderts.“ (Adam Nayman) – Wir zeigen den 186-minütigen Director’s Cut.

Der Titel des Films bezieht sich auf ein Gedicht von Gerard Manley Hopkins (1880), „Spring and Fall: To a Young Child“, das Lisa im Englischunterricht analysiert: „Margaret, are you grieving / Over Goldengrove unleaving? / […] It is the blight man was born for / It is Margaret you mourn for.“

Munich Film Museum

Ticket reservations
By telephone only: +49-(0)89-233-96450

Screenings
Tue/Wed/Fri/Sat/Sun 6.30 p.m. and 9.00 p.m.
Thu 7.00 p.m.
Monday: No screenings
Screening times may change if the film exceeds standard duration

Ticket prices
Regular tickets €4.00
Members of Münchner Filmzentrum €3.00
Supplement for very long films or special events €2.00

To the collection