Alle Veranstaltungen

Münchner Filmmuseum Veranstaltung

Mittwoch, 25. Januar 2017, 18:30 Uhr

Lotte in Weimar

70 Jahre DEFA

Einführung: Ralf Schenk

 

 

Lotte in Weimar

| DDR 1975 | R+B: Egon Günther, nach dem Roman von Thomas Mann | K: Erich Gusko | M: Gustav Mahler | D: Lilli Palmer, Martin Hellberg, Rolf Ludwig, Jutta Hoffmann, Katharina Thalbach | 125 min | Die Legende besagt, dass Bundespräsident Walter Scheel durch eine Zeitungsnotiz von der Absicht der DEFA erfuhr, Thomas Manns Roman »Lotte in Weimar« zu verfilmen, und er dies der Schauspielerin Lilli Palmer mitteilte. Daraufhin bewarb sich die Palmer in Ost-Berlin um die Rolle – und erhielt sie auch. Für die Figur des Goethe liebäugelte Regisseur Egon Günther sowohl mit Vittorio de Sica als auch mit Max von Sydow. Schließlich entschied er sich für den ehemaligen DEFA-Regisseur Martin Hellberg, der sich so in die Figur hineinsteigerte, dass er auch jenseits der Dreh­arbeiten in Kostüm und Maske durch Weimar spazierte und Goethe-Texte memorierte. LOTTE IN WEIMAR ist ein Film, der Thomas Manns Text, dessen Verteidigung der Poesie ge­gen die Barbarei, ernst nimmt und ihn zugleich mit großem Spaß zelebriert. Zu besichtigen ist hier nicht das Denkmal Goethe, sondern ein Mensch mit all seinen Verdiensten und Eitelkeiten, Marotten und Schwächen.

 

Eintrittspreise: 5 € (4 € für MFZ-Mitglieder). Die Kasse öffnet jeweils 60 Minuten vor und schließt 30 Minuten nach Beginn der Vorstellung. Bei allen öffentlichen Veranstaltungen verbleibt ein Kartenkontingent für den freien Verkauf an der Abendkasse.

zurück

Kinoprogramm

aktuelle Filmreihen